Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Junge Union protestiert mit Clownsnasen
Vorpommern Greifswald Junge Union protestiert mit Clownsnasen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:32 08.03.2013

n. Als sie versuchten, dem SPD-Politiker eine rote Clown-Nase zu überreichen, wurden sie von Personenschützern abgedrängt. Der durchaus witzige Protest in der Mensa am Beitzplatz dauerte nur wenige Minuten.

Er richtet sich unter anderem gegen Steinbrücks Kommentar, die beiden Gewinner der Wahl in Italien seien „Clowns“. Gemeint waren Silvio Berlusconi und Beppe Grillo. Auch die 25 000 Euro teuren Vorträge Steinbrücks und seine Forderung nach einem höheren Kanzler-Gehalt sind Franz Küntzel, Initiator der Aktion, ein Dorn im Auge. Der Chef der Jungen Union Greifswald sagt: „Steinbrück steht für Sponsoring-Politik und personelles Chaos im Wahlkampf.“ Erik von Malottki, stellvertretender Landeschef der Jusos, der am Tisch des SPD-Kanzlerkandidaten sitzen durfte, ist sofort zur Stelle, um gegen die Kanzlerin zu wettern. „Das Studentenwerk hat Angela Merkel ebenfalls eingeladen, um sich die Situation in den Wohnheimen anzusehen. Wir haben keine Rückmeldung bekommen“, sagt von Malottki. Es müsse darauf geachtet werden, wer sich für Lösungen wirklich einsetze.

OZ

In der Kulturbar — Cafe & Atelier, Lange Straße 93 — ist bis Ende März jeweils von 10 bis 18 Uhr eine Ausstellung von Peter Quasdorf mit dem Titel „Bilder und Texte — zum Schmunzeln und Nachdenken“ zu sehen.

08.03.2013

Im Duell mit dem Brandenburger SC Süd 05 will der Oberligist die Auftaktniederlage vergessen machen.

08.03.2013

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge hat fast 100 bislang unbekannte Opfer des amerikanischen Bombenangriffs auf Swinemünde am 12. März 1945 identifiziert.

08.03.2013
Anzeige