Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Jura, Psychologie oder doch Humanbiologie?
Vorpommern Greifswald Jura, Psychologie oder doch Humanbiologie?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.05.2017

In den Studienalltag schnuppern konnten während der Hochschulinformationstage von Donnerstag bis Sonnabend all jene jungen Leute, die gern in Greifswald studieren wollen. Mit ihren Eltern hatten sie die Möglichkeit, Vorlesungen und Seminare zu besuchen, mit Studenten, Dozenten und Studienberatern zu sprechen, um herauszufinden, welches Studienfach für sie das Richtige ist. Außerdem wurden von der Allgemeinen Studienberatung, dem Allgemeinen Studierendenausschuss und dem Studentenwerk Fragen geklärt wie: Wo wohne ich, wie finanziere ich das Studium, wie gestalte ich die Freizeit?

„„Ich möchte Jura studieren. Greifswald hat einen guten Ruf und die kleine Uni hat viele Vorteile: Man kennt sich und erreicht alles schnell.“Henrik Fleige (17), Münster

Hunderte nutzten diese Möglichkeiten. Nach Aussage von Franziska Vopel von der Pressestelle der Uni waren in diesem Jahr etwa viermal so viele Interessenten gekommen wie in den Vorjahren. „Hunderte wurden durch unsere Werbung auf Facebook und Instagram neugierig“, so Vopel. Geworben wurde auch in den S-Bahnen in Berlin, Hamburg und Rostock sowie in Flix-Bussen und der UBB. Die Deutschlandkarte, auf der die Gäste markierten, woher sie kommen, zeigte manch weiten Weg. Die Anreise erfolgte aus Erfurt, Biberach, Stuttgart, Freiburg, Düsseldorf, Berchtesgaden oder Göttingen.

Die Zwölftklässler Sarah Schulz und Emily Olszynski aus Berlin möchten in Greifswald Psychologie und Jura studieren. Sarah Aldag (19) aus Buxtehude liebäugelt mit einem Lehramtsstudium für Kunst und Englisch fürs Gymnasium. Diana Wade aus Köln möchte Humanbiologie studieren. Die 18-Jährige hat sich bewusst für Greifswald entschieden, „weil hier eine große Gemeinschaft ist. Die Studenten sind nicht wie in Köln bloß eine Nummer“, erklärt sie. Auch ihr Freund Tristian Gudat überlegt, hier Mathe und Informatik zu studieren. Henrik Fleige (17) aus der Nähe von Münster hat sich für Jura entschieden. „Die Uni hat einen guten Ruf und ich brauche keinen NC“, begründete er die Wahl. Auch die Eltern waren begeistert. „Tolle Angebote und alles familiär. Das gefällt uns“, meinten sie.

Cornelia Meerkatz

Mehr zum Thema

Johannes Bugenhagen hat für die Reformation im Norden so viel bewirkt wie kein anderer

04.05.2017

Spitzennote 1,0 wird im Landkreis Vorpommern-Rügen nur selten vergeben. Wird die Prüfung immer schwerer?

04.05.2017

Der Bildungsausschuss akzeptiert die Ablehnung des runden Tischs

06.05.2017

Bilanz 2016: Weniger Unfälle, mehr Verletzte, 1455 mal Unfallflucht

08.05.2017

Mit einer neuen Serie beleuchtet die OZ die Historie unserer Region

08.05.2017

Plattenbauviertel steht im Fokus am Tag der Städtebauförderung

08.05.2017
Anzeige