Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Kanufahrer beim Jubiläum ganz vorn

Sport Kanufahrer beim Jubiläum ganz vorn

Spezialisten mit dem Paddel gewinnen das 45. Volleyballturnier der HSG Uni Greifswald.

Voriger Artikel
Hunderte Strohballen verbrannt
Nächster Artikel
Ärger um Schwarzfischer auf dem Ryck

Das Team „Phönix“ (hellgrün) verpasste den Gesamtsieg und wurde hinter „Die Kanuten“ Zweiter.

Quelle: Werner Franke

GreifswaldVolleyball. 45. Mixedturnier um den Volksbank-Cup. Beim traditionellen Mixedturnier der HSG Uni Greifswald hatte einmal mehr das Team „Die Kanuten“ die Nase vorn und konnte seinen Titel zum dritten Mal in Folge verteidigen. Die HSG feierte diesmal ein Jubiläum. Zum 45. Mal fand dieser Wettbewerb statt.

Die Geschäftsstelle der HSG Uni veranstaltet seit Jahren für ihre Abteilungen und Allgemeine Freizeitsportgruppen ein Turnier. In der Mehrzweckhalle kämpften elf Mannschaften gegeneinander. Zunächst wurde in zwei Vierergruppen und einer Dreierstaffel die Vorrunde ausgespielt. Dort ging es im Kampf um den Einzug in die Finalrunde teilweise hauchdünn zu.

Die Teams schenkten sich nichts und kämpften um eine gute Ausgangsposition. Im Ergebnis der 15 Vorrundenpartien standen anschließend die Mannschaften für die Platzierungsspiele fest. Pokalverteidiger „Die Kanuten“, „Phönix” und „Banane Blau“ qualifizierten sich als Vorrundensieger für die Endrunde. Komplettiert wurde das Finalfeld mit dem besten Zweitplatzierten „Ryckplanscher I”. Der Turniersieger wurde anschließend im Modus Jeder-Gegen-Jeden ermittelt. Nach insgesamt sieben Stunden Spielzeit konnten sich „Die Kanuten“ zum Gewinner des Volksbank-Cups krönen lassen. In der entscheidenden Runde gelangen dem Team um die überragende Madeleine Schalow drei Siege am Stück. Schalow wurde anschließend auch zur aktivsten Spielerin des Turniers gewählt. Ihr Können am hohen Netz kommt nicht von ungefähr: Sie ist beim frisch gekürten Verbandsligavizemeister JSV Grimmen aktiv.

Zweiter wurde das Team „Phönix“ vor „Banane Blau”. Die „Ryckplanscher I“ haderten mit ihrem Schicksal und hatten in den entscheidenden Szenen ihrer Finalpaarungen das Glück nicht auf ihrer Seite. Am Ende blieb nur der undankbare vierte Rang.

Max Sens konnte mit seiner Auswahl „Strandfrösche“ zufrieden sein. Sens erhielt die Auszeichnung als aktivster Spieler und führte die „Strandfrösche“ in der Platzierungsstaffel zum Sieg und dem fünften Gesamtrang.

 



kdg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.