Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Kanufahrer beim Jubiläum ganz vorn
Vorpommern Greifswald Kanufahrer beim Jubiläum ganz vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 31.03.2014
Das Team „Phönix“ (hellgrün) verpasste den Gesamtsieg und wurde hinter „Die Kanuten“ Zweiter. Quelle: Werner Franke

GreifswaldVolleyball. 45. Mixedturnier um den Volksbank-Cup. Beim traditionellen Mixedturnier der HSG Uni Greifswald hatte einmal mehr das Team „Die Kanuten“ die Nase vorn und konnte seinen Titel zum dritten Mal in Folge verteidigen. Die HSG feierte diesmal ein Jubiläum. Zum 45. Mal fand dieser Wettbewerb statt.

Die Geschäftsstelle der HSG Uni veranstaltet seit Jahren für ihre Abteilungen und Allgemeine Freizeitsportgruppen ein Turnier. In der Mehrzweckhalle kämpften elf Mannschaften gegeneinander. Zunächst wurde in zwei Vierergruppen und einer Dreierstaffel die Vorrunde ausgespielt. Dort ging es im Kampf um den Einzug in die Finalrunde teilweise hauchdünn zu.

Die Teams schenkten sich nichts und kämpften um eine gute Ausgangsposition. Im Ergebnis der 15 Vorrundenpartien standen anschließend die Mannschaften für die Platzierungsspiele fest. Pokalverteidiger „Die Kanuten“, „Phönix” und „Banane Blau“ qualifizierten sich als Vorrundensieger für die Endrunde. Komplettiert wurde das Finalfeld mit dem besten Zweitplatzierten „Ryckplanscher I”. Der Turniersieger wurde anschließend im Modus Jeder-Gegen-Jeden ermittelt. Nach insgesamt sieben Stunden Spielzeit konnten sich „Die Kanuten“ zum Gewinner des Volksbank-Cups krönen lassen. In der entscheidenden Runde gelangen dem Team um die überragende Madeleine Schalow drei Siege am Stück. Schalow wurde anschließend auch zur aktivsten Spielerin des Turniers gewählt. Ihr Können am hohen Netz kommt nicht von ungefähr: Sie ist beim frisch gekürten Verbandsligavizemeister JSV Grimmen aktiv.

Zweiter wurde das Team „Phönix“ vor „Banane Blau”. Die „Ryckplanscher I“ haderten mit ihrem Schicksal und hatten in den entscheidenden Szenen ihrer Finalpaarungen das Glück nicht auf ihrer Seite. Am Ende blieb nur der undankbare vierte Rang.

Max Sens konnte mit seiner Auswahl „Strandfrösche“ zufrieden sein. Sens erhielt die Auszeichnung als aktivster Spieler und führte die „Strandfrösche“ in der Platzierungsstaffel zum Sieg und dem fünften Gesamtrang.



kdg

Um den europäischen Studentenaustausch attraktiver zu machen, bekommen Neu-Greifswalder Freunde gestellt.

31.03.2014

13 regionale Fruchtbäume wurden im Arboretum gepflanzt. 600 Euro kamen bei einer Spendenaktion dafür zusammen.

31.03.2014

Die Kreuzung mit der Vulkanstraße ist für einige ein Umfallrisiko. Ein Kind wurde schwer verletzt.

31.03.2014
Anzeige