Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Keine Vorlesungen mehr in der „Kiste“
Vorpommern Greifswald Keine Vorlesungen mehr in der „Kiste“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 22.10.2017
Der Hörsaal „Kiste“ in der Makarenkostraße Quelle: P.Binder
Anzeige
Greifswald

2003/4 finanzierte die Uni Greifswald mit 1,1 Millionen Euro den Umbau von Teilen des früheren FDJ-Studentenclub „Kiste“ zum Hörsaal. Mit 460 Plätzen war es bis zur Einweihung des Hörsaalsgebäudes Loefflerstraße  das größte Auditorium der Hochschule. Jetzt wird er nicht mehr benötigt.

Wie der Raum künftig genutzt werde, stehe noch nicht fest, so Unisprecher Jan Meßerschmidt auf Nachfrage. Alle Ideen würden geprüft.

Eckhard Oberdörfer

Mehr zum Thema

Jetzt wagt sich auch Citroën mit seinem ersten selbst entwickelten SUV auf die Straße. Die Franzosen starten mit dem neuen C3 Aircross gleich im großen Segment der kleinen SUV - und setzen eigene Prioritäten.

18.10.2017

Seine Vision dauerte dreieinhalb Stunden. Xi Jinping will China nicht nur wirtschaftlich, sondern auch militärisch stark machen. Die Partei umjubelte seine Rede. Es gab aber einen tragischen Zwischenfall: Unweit der Großen Halle des Volkes zündete sich ein Mann selbst an.

18.10.2017

Etwa neun Millionen Euro hat Ribnitz-Damgarten als sogenannte liquide Mittel im
„„Sparstrumpf““. In den vergangenen Jahren ist stets weniger Geld ausgegeben worden, als zum jeweiligen Jahresbeginn geplant wurde. Doch hat das zur Folge, dass die Bernsteinstadt jetzt in Geld schwimmt?

21.10.2017

Die Anklamer Straße ist seit Freitagabend zwischen der Brinkstraße und der Johann-Stelling-Straße voll gesperrt. Grund ist ein Wasserrohrbruch. 1200 Kubikmeter Wasser sind durch den Schaden an einer Hauptwasserleitung ausgetreten.

23.10.2017

Die Segel des Greifswalders Flaggschiffs sind geborgen. Zum traditionellen Abtakeln kamen etwa 80 Frauen und Männer aus ganz Deutschland nach Wieck.

21.10.2017

In den 1950er Jahren wurden Ernst Moritz Arndt und die Helden der Befreiungskriege in die Traditionslinie der DDR eingeordnet. Wie das geschah und warum, darüber hat ein Greifswalder Geschichtsprofessor geforscht.

21.10.2017
Anzeige