Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Kemnitz macht es unnötig spannend
Vorpommern Greifswald Kemnitz macht es unnötig spannend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.04.2016
Kemnitz

Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende konnte der FSV Kemnitz Wiedergutmachung in der Kreisoberliga betreiben und mit 4:3 (2:1) gegen Pommern Pasewalk gewinnen. Durch zahlreiche Ausfälle geschwächt, musste selbst Trainer Bulgrin auf dem Rasen aushelfen.

Auch aus diesem Grund war in den ersten 15 Minuten eine gewisse Unsicherheit zu spüren. Die Gastgeber bekamen über die gesamte Spielzeit keine richtige Ruhe in ihr Spiel. Das war nach dem Spielverlauf völlig unverständlich. Nach 22 Minuten lagen sie nach Toren von Russow und Stern bereits mit zwei gut in Front. Der Anschlusstreffer vor dem Pausenpfiff war Ausdruck einer teilweise unentschlossenen Zweikampfgestaltung.

In der zweiten Hälfte war Kemnitz erst deutlich überlegen und baute die Führung durch Russow und Bomke auf 4:1 aus. Weitere gute Kontermöglichkeiten wurden aber nicht konsequent ausgespielt. Pasewalk kam auf 4:3 heran (81., 88.) und so wurde es noch einmal brenzlig. Die Kemnitzer retteten den Erfolg aber über die Zeit und kletterten durch die drei Punkte wieder auf Tabellenplatz vier.

Von rb

Mehr zum Thema

Schröder-Team verliert beim Pasewalker FV mit 1:5 / C- und D-Junioren werden ihrer Favoritenrolle gerecht

06.04.2016

Anschluss an das Tabellenmittelfeld der C-Jugend-Landesliga Staffel I geht verloren

06.04.2016

In der Fußballkreisoberliga stehen sich Grün-Weiß Usedom und Hohendorf gegenüber / In der Kreisliga treffen Gastgeber Ückeritz und der VSV Lassan aufeinander

08.04.2016

Günter Ziegler von der Freien Universität Berlin hält die nächste Hausdorff-Vorlesung

11.04.2016

Am Sonnabend fand in Neubrandenburg das fünfte Ranglistenturnier der Badminton-Asse in dieser Saison statt. Für den Greifswalder SV 98 gingen Jana Siggelkow und Benni Werschnik ins Rennen.

11.04.2016

Greifswalder mischen in Australien die Drachenboot-Konkurrenz auf und sichern sich drei Weltmeistertitel

11.04.2016
Anzeige