Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Koch gesucht - Belohnung winkt
Vorpommern Greifswald Koch gesucht - Belohnung winkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:08 03.01.2018
Ilona Brzozowska, Restaurantleiterin vom Steakhouse in Greifswald-Wieck, sowie Azubi Melissa Makollus (links) mit dem Steckbrief. Quelle: Peter Binder
Anzeige
Greifswald

Not macht erfinderisch: Weil der Greifswalder Hotelier und Gastronom Richard Paymans keinen Koch für sein Steakhouse in Wieck fand, entschloss er sich zu einer ungewöhnlichen Mitarbeitersuche. Mit einem Steckbrief auf der Restaurant-Toilette bat er Gäste um Hilfe bei der Fahndung nach Fachkräften.

Koch gesucht – gegen Belohnung, hieß es auf dem Zettel. Die Belohnung von 100 Euro in Form eines Essensgutscheins sollte mit Abschluss des Arbeitsvertrages fällig werden.„Gebracht hat die Aktion nicht viel“, sagt Paymans frustriert, „wir sind noch immer auf der Suche nach Fachkräften.“

Auch andere Gastronomen und Hoteliers in Vorpommern sind verzweifelt auf der Suche  nach Mitarbeitern. Manche denken sogar über Schließung nach.

Petra Hase

Mehr zum Thema

2017 nimmt die Bundesagentur für Arbeit weit mehr ein als sie ausgibt. Das Plus fällt auch deutlich höher aus als angenommen. Entsprechend schneller wächst das Finanzpolster.

30.12.2017

Mancher Experte sieht darin bereits ein Wachstumshemmnis für die deutsche Wirtschaft - auf jeden Fall wird der Mangel an Fachkräften für immer mehr Branchen zum Problem. Die Bundesagentur sucht bereits nach Auswegen - und ist dabei auch auf Berufsstarter gestoßen.

30.12.2017

2017 nimmt die Bundesagentur für Arbeit weit mehr ein als sie ausgibt. Dank der anhaltend guten Konjunktur und sinkender Arbeitslosigkeit dürfte auch ihr Finanzpolster zunehmen. Die Rufe nach Entlastungen der Unternehmen und Arbeitnehmer werden lauter.

01.01.2018

Die Unimedizin Greifswald benötigt das denkmalgeschützte Herrenhaus der Familie der Grafen von Bismarck-Bohlen nicht mehr. Eigentümer ist Mecklenburg-Vorpommern. Das Land will die Immobilie veräußern.

03.01.2018

Auch in Anklam war ein Mädchen die Erste

02.01.2018

Studierendenwerk sucht noch Zwischenlösung

02.01.2018
Anzeige