Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Kostenlos und laut: Jazz, Soul, Rock auf 13 Bühnen der Stadt
Vorpommern Greifswald Kostenlos und laut: Jazz, Soul, Rock auf 13 Bühnen der Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:02 22.06.2017
Hunderte Besucher genossen 2016 die Musik auf der Wiese vor der alten Mensa. Quelle: Florian Steffen
Anzeige
Greifswald

Hauptbühne im Straze-Garten18 Uhr – Boogie Trap (Boogie Woogie, Rock'n'Roll, Blues aus HGW)19.30 Uhr – Walking On Rivers (Indie-Folk/Pop aus Dortmund)20.30 Uhr – noLimHits (A Capella)21.00 Uhr – Loopmilla (Funky HipHop aus Rostock)

Bühne am Museumshafen 13 Uhr – Huey Walker (Musikinstallation)14 Uhr – Andreas-Steuck-Quintette & The Woodfellas (Rockabilly Swing)16 Uhr – Secret Act17 Uhr – Stray Colors (Gypsy-Pop/ Indie/ Balkan)18.30 - 19.15 Tangoeinführung des Ballhaus Goldfisch e.V., anschließend Milonga (vor der „Pomeria“)20 Uhr – 22 Uhr Livemusik mit Beltango (vor der Pomeria)

Entspannten Teppichbühne in der Knopfstraße (Stadtbibliothek)14 Uhr – Steffen Bob (Reggae, World-Music)15 Uhr – Bellatriste (Indie-Pop)16.30 Uhr – About Spark and Ashes (Alternative, Indie, Pop)

Kinderfête an der SchwalbeAuf dem Hof der „Schwalbe“ (Maxim-Gorki-Straße 1) wird ab 15.30 Uhr gespielt, musiziert und klangvoll der Sommer eingeläutet. Jeder kann mitmachen. Die Bühne von und für die Musikschüler von Greifmusic bietet einen weiteren Höhepunkt. Und wem nicht nach Musizieren ist, der kann beim Kinderfest mit Hüpfburg der Freude vollen Lauf lassen. Das Kinder- und Jugendhaus Labyrinth betreut den Stand mit.

Marktplatz an der Sparkasse Die mobile Musikschule Greifmusic lädt ab 14 Uhr dazu ein, sich selbst einmal an einem Instrument auszuprobieren. Sei es die Cajon, die Gitarre, die Djembe oder die Drums. Frei von der Leber weg heißt es hier: Musik kann eigentlich jeder machen und wer weiß, vielleicht entsteht dadurch auch eine neue Leidenschaft oder Performance für die nächste Fête de la Musique.

Fischmarkt Die Musikfabrik bespielt auch in diesem Jahr den Fischmarkt mit Soul und Jazz.14 Uhr – Zweite Etage (Jazz)14.30 Uhr – Andrea Rios & John Nickville Trio (Neo Soul/Jazz)15.15 Uhr – The Delay (Soul/Jazz)16.45 Uhr – Uni Bigband (Jazz)

Institut Kunst15 Uhr – Eröffnung Insomnale. Am Freitag werden der Insomnale Kunstpreis und der Förderpreis verliehen. Bereits zur Fête de la Musique können die Ausstellungsstücke von 15 bis 18 Uhr betrachtet werden. Eine externe Jury aus Vertretern des öffentlichen kulturellen Lebens bestimmt aus den studentischen Beiträgen der Bereiche Malerei, Objekt, Grafik, Fotografie und Video die Preisträger des Wettbewerbs.<QA0>19 Uhr – Mega effective mala collective (Ethno Jazz Popjam)

Dom St. Nikolai22 Uhr – Für ein ruhigen Ausklang der Fête de la Musique laden UniChor und UniOrchester unter der Leitung von u.a. Kirchenmusikstudierenden zu einer Nachtmusik in den Dom (ca. 60 Min).

Kleine Bühne am St. Spiritus (Lange Straße)Um 15 Uhr bitten wir die „Tanzkapelle Marianne“ auf die Bühne: die fünfköpfige Band aus Greifswald spielt für uns Klezma/Jazz auf Kontrabass, Klarinette, Schlagzeug, Mandoline und Akkordeon.16 Uhr – Leisure Tab (Pop/Rock)17 Uhr – Blasorchester Greifswald

Tierparkcafe18 Uhr – Auch in diesem Jahr lockt der Tierpark zu Fête de la Musique seine Besucher mit musikalischen Klängen. Hier laden No Elevator Music, die Indienrockband aus Greifswald, zu einer flotten Sohle und noch besserer Stimmung ein.

Gartenbühne hinter der Brinke 26Beginn ist um 16 Uhr. Um 20.30 Uhr tritt Lady Lazy auf. Sie ist eine queerfeministische Rapperin aus Berlin, die seit 2014 mit ihrer Musik diskriminierendem Mainstreamrap eine Alternative entgegensetzt. Das „Nordic Soul Team“ aus Greifswald sind zwei Seelen die sich über ihre gemeinsame Leidenschaft für alte, teilweise obskure Soul-, Funk- und Discomusik und dessen Spielarten, gepresst auf Vinylscheiben, gefunden haben. Die „Fette Elke“ ist eine Tanzfläche im Soundbus zum Hotten auf Rädern.JULovIt aus dem Lassaner Winkel sorgt für Überraschungskleinkunst mit sprühenden Effekten „veto – verquer. für Toleranz und Sichtbarmachen von Diskriminierung“ (Greifswald) ist eine Plakate-Ausstellung, die auf Diskriminierung im Alltag aufmerksam macht.

Techno trifft Kultur in der Klosterruine EldenaAb 16 Uhr gibt es hier Technomusik, unter anderem mit dem international bekannten DJ Oliver Koletzki.

Party im Klex ab 23 UhrKnistern&Knacken ist das aus Rauch und Kneipengeruch geborene Liebeskind von einer handvoll vinylbasierten DJs.

Katharina Degrassi

Mehr zum Thema

Scooter wollen im August auf der Krim spielen. Das hat zu einigen Protesten geführt, aber Frontmann H.P. Baxxter verteidigt den Auftritt.

16.06.2017

Paul McCartney, Mitbegründer der Beatles, gilt als einer der erfolgreichsten Pop-Komponisten und Musiker aller Zeiten. Seine Tochter beeindruckt das aber wenig.

17.06.2017
Musik Zwei Fischer und eine Frau - Wim Wenders wird Opernregisseur

Ob „Paris, Texas“, „Buena Vista Social Club“ oder „Lisbon Story“ - in Wim Wenders' Filmen sind Musik und Bilder nicht zu trennen. Nun inszeniert der Regisseur erstmals eine Oper. Ein wenig „Bammel“ hat er schon gehabt.

18.06.2017

Ein Technoevent in der Klosterruine Eldena ist am Mittwoch eine von zahlreichen Veranstaltungen in Greifswald zur Fête de la Musique. 16 Uhr geht es los. Die OZ sprach mit Organisator Ingo Herbst von Twinkle Events über die Premiere des Konzepts.

21.06.2017

Humboldtschüler setzen „Tanzspuren“ in Theaterlandschaft

21.06.2017

Affe hatte schwere Verletzungen / Tierparkmitarbeiter sind sehr traurig

21.06.2017
Anzeige