Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Kraftsportler kämpfen um Titel und Medaillen
Vorpommern Greifswald Kraftsportler kämpfen um Titel und Medaillen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 03.11.2017

Nicht wie üblich – in Bayern oder Baden-Württemberg – finden die Deutschen Meisterschaften im Bankdrücken in diesem Jahr statt. An diesem Wochenende ist das Greifswalder Team Greifenpower Ausrichter des Championats der Kraftsportler. Es ist eine Anerkennung für die Leistungen der Hansestädter, die in diesem Jahr mit zwei EM-Teilnehmern in der deutschen Nationalmannschaft erfolgreich vertreten waren. Die Wettkämpfe werden an zwei Tagen im Greifswalder Schönwalde-Center durchgeführt.

Im finnischen Ylitornio hatten Andreas Pöhls und Philipp Ziemer im August für Furore gesorgt. Die Greifswalder Athleten beendeten die Wettkämpfe mit je einer Bronzemedaille. Beide Sportler standen nicht das erste Mal auf internationaler Bühne. Schon im April des Jahres räumte Pöhls in Killeen (US-Bundesstaat Texas) Bronze in der Altersklasse 40 bis 49/Klasse bis 74 kg) ab. Damals wuchtete er 147,5 kg in die Höhe. Ziemer wurde in den USA Sechster.

„Natürlich wollen wir wieder genauso erfolgreich sein“, sagt Ziemer. Er startet bei der DM in der Altersklasse 24 bis 39 im Limit bis 66 kg und will den deutschen Rekord in Angriff nehmen. „Der liegt bei 152,5 Kilogramm“, sagt Ziemer.

Pöhls und Ziemer gehören zur zahlenmäßig stärksten Mannschaft, die an der DM teilnimmt. 31 Wettkämpfer, Männer und Frauen, werden für den Verein Greifenpower, dessen Ursprung bis 1980 zurückgeht, an den Start gehen. „Damals verfügten die Athleten lediglich über eine kleine Mucki-Bude mit selbst gebauten Geräten“, berichtet Vorstandschef und DM-„Strippenzieher“ Sandrino Herder von Greifenpower.

Seit 2003 habe sich der Verein erheblich gemausert. „Wir bieten unseren Mitgliedern jetzt eine 1000 Quadratmeter große Trainingsfläche mit etwa 70 Geräten an“, sagt er und verweist auf die extrem hohe Mitgliederzahl von 1000 Sportfreunden.

Die Teilnahme an nationalen und internationalen Wettkämpfen ist für Herder ein Muss. Und die Vorpommern sind erfolgreich. EM-Bronze und WM-Bronze könne nicht jeder Verein vorweisen, sagt Sandrino Herder und legt nach: „Wir wollen bei den Deutschen Meisterschaften bis zu 20 Medaillen holen.“ Wenn möglich auch viele Titel, „weil diese die Voraussetzungen für die Teilnahme an den Weltmeisterschaften 2018 in Finnland sind“.

Die Durchführung der Titelkämpfe in der Mehrzweckhalle des Schönwalde-Centers bezeichnet der 42-Jährige als Herausforderung für den Verein. „Mit 235 Startern wird die Bude voll sein“, sagt er. Nicht nur der personelle, auch der finanzielle Aufwand seien extrem hoch und nur noch von wenigen Vereinen zu schultern. Der Vereinschef dankt nachdrücklich den vielen Sponsoren, die die Titelkämpfe in Greifswald erst ermöglicht hätten. Herder hofft Sonnabend (Männer) und Sonntag (Frauen und Junioren) auf zahlreiche Zuschauer: Um 10 Uhr geht es an beiden Tagen los.

Auch die mit Greifenpower befreundeten Kraftsportler aus Wolgast und Usedom sind am Start. Frank Bandelin (43), Jürgen Heiden (62) und Hermann Gruel (67) – alle von Motor Wolgast – und Dieter Appelmann (64), der für Grün-Weiß Usedom antritt, haben für die Deutschen Titelkämpfe (Classic/RAW) gemeldet. Alle vier sind erfahrene Wettkämpfer, haben mehrfach Edelmetall bei derartigen Wettkämpfen eingesammelt und „natürlich streben wir auch diesmal einen Medaillengewinn an“, sagt Gruel.

Stefan Brümmer und Ralf Edelstein

Mehr zum Thema

Insel-Handballer gewinnen gegen Doberan mit 29:28 / Gäste-Team führte bis zur 57. Minute

30.10.2017

Frank Rohde, Velimir Jovanovic und Ryo Miyazaki treffen für Greifswald

30.10.2017

Uni Greifswald/Loitz verliert gegen den Grünheider SV mit 29:33 / Schlechtestes Spiel der Saison

30.10.2017

Die Greifswalder Kabutze bekommt 72000 Euro Fördermittel für Nähprojekte mit Bildungsanspruch

03.11.2017

Dei Löw schlööch mit dei Tatz up’n Disch un bröllte: „Ik bünn hier dei König. Ji hemm mi wählt, un ik bestimm, wo’t langgeiht!“ Dorup geew dat in alle Ecken een Murren.

03.11.2017
Handball Loitz/Greifswald - SG-Handballer im Zugzwang

Greifswald/Loitz will Niederlagenserie beenden / Handballclub Greifswald gegen Wismar nur Außenseiter

03.11.2017
Anzeige