Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
132 Gedichte aus Vorpommern

Lubmin 132 Gedichte aus Vorpommern

Ein Jahr lang kürten Lyriker Monat für Monat die schönsten Verse - Nun erscheinen diese Zeilen in einer Anthologie

Lubmin. Zugegeben, er hatte Zweifel: Als Jörg Ingo Krause im Frühjahr 2015 einen Gedichtwettbewerb für den Landkreis auslobte, hatte er keinen Schimmer, worauf das hinauslaufen würde.

 

OZ-Bild

Der Wettbewerb war eine Ermunterung, für uns und die Autoren.“Ines Kakoschke, Lyrikerin

Quelle:

Auf schöne Verse hofften der Mann aus Drosedow bei Loitz und seine Mitstreiter. Die schönsten, erklärten sie seinerzeit, würden veröffentlicht. In Krauses früherer Heimatstadt Dülmen (zwischen Münster und Ruhrgebiet gelegen) hatte derlei ganz gut funktioniert. Doch würde das auch in Vorpommern gehen?

Heute, ein Jahr und zweieinhalb Monate später, hat Jörg Ingo Krause Gewissheit: Auch in Vorpommern mag man Gedichte. Und: Dutzende Menschen hier schreiben selber welche. 57 Autoren hat die Lubminerin Ines Kakoschke, Lyrikerin und Mitorganisatorin des Wettbewerbs, am Ende gezählt. Alle zusammen hätten 132 Gedichte eingesandt. Kurt Scharf aus Wolgast schrieb mehrere. Ebenso Karl-Heinz Lobmann und Corinna Riccius aus Greifswald. Auch Ursula Lietz aus Potthagen bei Greifswald und Anna Basler-Abs aus Spandowerhagen beteiligten sich mehr als einmal.

13 Arbeiten wurden im Laufe des Wettbewerb zum jeweiligen „Gedicht des Monats“ gekürt und verschiedentlich veröffentlicht. Auf der Homepage der Kurverwaltung im Seebad Lubmin etwa, in mehreren Buchhandlungen in Wolgast und auf der Insel Usedom sowie mehrmals in der OSTSEE-ZEITUNG und in Amtsblättern.

Die 13 Monatsgedichte sind nunmehr in einer Anthologie erschienen, die mit Unterstützung des Karl-Lappe-Verlags Greifswald herausgegeben wurde. „Das Buch hat mehr als 100 Seiten und enthält etwa 70 Gedichte, darunter jene, die während unseres Wettbewerbs ausgezeichnet wurden“, erläutert Ines Kakoschke. Jeder Arbeit sei das Porträt und ein persönliches Statement des Autoren beigefügt.

Am 26. Juni wollen Kakoschke und andere es erstmals der Öffentlichkeit präsentieren. Im Seebad Lubmin findet dann ein „Wochenende der Poesie“ statt, veranstaltet von der Gesellschaft der Lyrikfreunde in Mecklenburg-Vorpommern. Die letzte Verlags-Veröffentlichung von Gedichten einheimischer Autoren liege Jahre zurück, gibt Ines Kakoschke zu bedenken. Eine derartige Anthologie sei also nicht selbstverständlich. „Für die Autoren ist es eine Auszeichnung, mit ihrem Gedicht in ihr vertreten zu sein.“ Monat für Monat kürten Krause, Kakoschke und die Lyrikerin Bärbel Walter aus Karlshagen das ihrer Einschätzung nach gelungenste Gedicht. Was nicht einfach gewesen sei. Das Ergebnis, meinen sie, könne sich sehen lassen. Und ist möglicherweise Ermunterung.

Sven Jeske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Chris Murray als Edward Hyde geht der alternden Lady Beaconsfield (Doris Hädrich-Eichhorn) an die Gurgel.

„Jekyll & Hyde“ hat am Sonnabend im Museumshafen Premiere mit einem fantastischen Chris Murray

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.