Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Friedenskonzert an historischem Ort

Greifswald/Peenemünde Friedenskonzert an historischem Ort

Zum Abschluss des Usedomer Musikfestivals musiziert morgen Abend im Kraftwerk Peenemünde die NDR-Elbphilharmonie

Voriger Artikel
Sprachenfest mit Blick in die Zukunft
Nächster Artikel
Politiker wollen Geld für Kunst auf Karl-Marx-Platz retten

Peenemünder Konzerte sind ein ganz besonderes Erlebnis.“Thomas Hummel, Festspielintendant

Greifswald/Peenemünde. Zum morgigen Abschluss des Usedomer Musikfestivals rechnet Intendant Thomas Hummel noch einmal mit einem Riesenansturm. Im ehemaligen Kraftwerk Peenemünde soll mit einem Konzert des Friedens und der Völkerverständigung zwischen Deutschland und Polen die 23. Auflage des Usedomer Musikfestivals ausklingen.

„Ich gehe davon aus, dass wie beim Eröffnungskonzert besonders viele musikbegeisterte Greifswalder dabei sein werden“, schätzt Hummel ein. Das morgige Abschlusskonzert sei etwas ganz Besonderes:

„Mit den Peenemünder Konzerten feiern wir Frieden und Freiheit in Europa am historischen Ort: der ehemaligen Heeresversuchsanstalt“, sagt der Festivalintendant.

Mit dem von Thomas Hengelbrock dirigierten NDR-Elbphilharmonieorchester sowie dem jungen kanadisch-polnischen Starpianisten Jan Lisiecki (21) kommen dabei große Namen zum Zuge.

„Am Tag zuvor gastiert die Elbphilharmonie noch in Düsseldorf, nimmt dann einen Sonderflug nach Heringsdorf, um am morgigen Abend zum 25. Jubiläum der Unterzeichnung der deutsch-polnischen Nachbarschaftsverträge Werke des polnischen Komponisten Karol Szymanowski, von Wolfgang Amadeus Mozart und Richard Strauss zu spielen“, sagt Thomas Hummel. Da am Sonntag bereits wieder ein Auftritt in Hamburg auf dem Programm stehe, würde in diesem Jahr das Abschlusskonzert am Freitag stattfinden.

Das Interesse an diesem für dieses Jahr letzten Konzert des Musikfestivals ist riesig. „Wir sind so ziemlich ausverkauft“, sagt der Intendant. Aber Restkarten seien noch erhältlich. Und: „Es wird aufgenommen und weltweit ausgestrahlt. Zu den Radiostationen, die es übertragen werden, gehören mehrere in Australien und Korea. Insofern ist der Freitagabend in Peenemünde tatsächlich ein Ereignis und nicht nur ein Konzert“, erklärt Hummel.

Er freut sich zudem besonders, dass die Apollo-Reederei wieder eine extra Fährverbindung von Freest zum Konzert nach Peenemünde anbietet. „Das erleichtert vielen Gästen aus dem Greifswalder Raum die Anreise“, schätzt er ein. Er verweist darauf, dass im übrigen auch schon blaues Blut zum Usedomer Musikfestival per Schiff anreiste. „2007 legte der dänische Prinz Henrik mit seiner Yacht direkt im Peenemünder Hafen an und fuhr nach Ende der Veranstaltung wieder Richtung Dänemark davon“, erinnert sich Thomas Hummel. Die Gäste aus Greifswald und dem Umland seien allerdings – so sie die Fähre nutzen – deutlich schneller zu Hause als der Prinz.

Thomas Hummel rechnet morgen wieder mit gut 1000 Zuhörern und insgesamt fürs Festival mit einer ähnlichen Besucherzahl wie im Vorjahr. „Es ist eben ein einzigartiger Festivalort“, betont er.

Das Abschlusskonzert des Usedomer Musikfestivals beschließt zugleich die Saison im Musikland MV. Die Musikland-Initiative vereint die Festspiele MV, das Usedomer Musikfestival, die Greifswalder Bachwoche, den Schönberger Musiksommer, Brücken. Festival für Neue Musik MV, see more Jazz, die Eldenaer Jazz Evenings und den Neubrandenburger Jazzfrühling. Jährlich präsentieren diese Musikfestivals national und international herausragende Künstler an außergewöhnlichen Spielstätten.

Das morgige Konzertprogramm

Starpianist Jan Lisiecki und die NDR-Elbphilharmonie spielen:

Karol Szymanowski (1882-1937): Konzertouvertüre E-Dur op. 12.

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Konzert für Klavier und Orchester Es-Dur KV 482 Moderato · Lento · Allegro moderato (Pause)

Wolfgang Amadeus Mozart: Zwischenaktmusiken zu Tobias Philipp von Geblers heroischem Drama

Richard Strauss (1864-1949): Suite aus der Oper „Der Rosenkavalier“

Beginn: morgen, 20 Uhr, Kraftwerk des Museums Peenemünde, Kartenvorbestellung: ☎ 038378 / 34647

Fährverbindung der Apolloreederei: ab Hafen Freest 18.45 Uhr, an Hafen Peenemünde 19.05 Uhr, Rückfahrt nach Beendigung des Konzerts

Cornelia Meerkatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Colmar

Otto Dix war vom Isenheimer Altar im elsässischen Colmar fasziniert. Mit einer Werkschau, die den Einfluss der berühmten 500 Jahre alten Bildtafeln auf Dix zeigt, feiert das Museum Unterlinden nun den 125. Geburtstag des Malers.

mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.