Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Greifswalder Literaturfrühling mit spannender Kost

Greifswald Greifswalder Literaturfrühling mit spannender Kost

Neun Autoren stellen im April und Mai an mehreren Veranstaltungsorten ihre Bücher vor. Zum Auftakt liest Peter Wawerzinek am Donnerstag aus „Schluckspecht“.

Voriger Artikel
Neue Friedhofssatzung gibt Angehörigen mehr Freiheit
Nächster Artikel
Studentenwerk baut Kindertagesstätte

Den Litera- turfrühling gab es in dieser Form hier noch nicht.“Kati Mattutat, Literaturzentrum Vorpommern

Greifswald. Das ist neu: Im April und Mai veranstaltet das im Koeppenhaus ansässige Literaturzentrum Vorpommern in Kooperation mit dem hiesigen Freiraum Verlag den „Greifswalder Literaturfrühling“. Neun Autoren aus Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Leipzig lesen aus ihren neuesten Büchern.

„Ein Teil von ihnen war gerade auf der Leipziger Buchmesse präsent“, berichtet Kati Mattutat, Projektleiterin des Literaturzentrums Vorpommern. Dafür hatte Erik Münnich gesorgt. Der Geschäftsführer des 2012 gegründeten Freiraum Verlages war erstmalig mit einem Stand auf der Messe in Leipzig vertreten und hatte gleich sieben Neuerscheinungen im Gepäck. Darunter befanden sich die von Jürgen Landt, Uwe Saeger, Odile Endres, Paulina Schulz sowie Peter Kroh, die jetzt auch den Greifswalder Literaturfrühling mitgestalten. „Die Resonanz in Leipzig war sehr gut“, resümiert Verleger Erik Münnich. Es sei ihm gelungen, zahlreiche neue Kontakte zu knüpfen, was sich erfreulicherweise positiv auf den Buchverkauf ausgewirkt habe.

Ziel Münnichs ist es, insbesondere jungen Literaten eine Plattform zu bieten. Diese hätten es auf dem Literaturmarkt nicht gerade leicht. „In anderen Branchen reden wir von Mindestlohn. Bei Autoren nicht. Doch wenn man sieht, wie viel der Handel an einem Buch verdient und wie viel der Autor, gibt es da eine erhebliche Schieflage“, kritisiert Erik Münnich. Deshalb sei es für ihn auch selbstverständlich, „was anderswo nicht mehr üblich ist: Die Autoren des Greifswalder Literaturfrühlings erhalten von uns alle eine Gage“, betont der Verleger.

Den Auftakt der losen Veranstaltungsreihe gibt allerdings kein im Freiraum erschienener Schriftsteller, sondern Peter Wawerzinek. Er stellt am Donnerstag im Koeppenhaus seine autobiografische Neuerscheinung „Schluckspecht“ vor. Ein Roman über die Liebe zum Alkohol — über den Rausch und die Sucht. „Wawerzinek kommt zu uns nicht das erste Mal. Er stellte bereits vor drei Jahren seinen Roman ,Rabenliebe‘ vor, für den er den Bachmann-Preis erhielt“, sagt Kati Mattutat. Die Lesung sei ein voller Erfolg gewesen. Mit einer ähnlichen Resonanz hoffe sie jetzt. Zumal es bereits beim Kooperationspartner, der Buchhandlung Hugendubel, viele Nachfragen gegeben habe. Doch ebenso freut sich Mattutat auf die übrigen Autoren des Literaturfrühlings, zu denen Uwe Kolbe, Alexander Schimmelbusch sowie Martina Hefter gehören. Und für alle, die sich gern einmal von anderen Leseratten inspirieren lassen, ist die Veranstaltung am 16. April gedacht: An jenem Abend ist Ernst-Jürgen Walberg, leidenschaftlicher Bücherwurm und aus dem NDR-Literaturcafé bekannt, in Greifswald zu Gast. Er stellt die spannendsten Neuerscheinungen und damit seine schönsten Fundstücke von der Leipziger Buchmesse vor.

Die Veranstaltungen, zu denen auch ein Filmabend und ein Konzert gehören, finden nicht nur im Literaturzentrum Vorpommern, sondern auch in der Brasserie Hermann, im Falladahaus, im Quartiersbüro Fleischervorstadt und im Café Koeppen. „Alles Veranstaltungsorte, die im Stadtteil schon länger Kultur bieten“, sagt Kati Mattutat. Sollte das Interesse groß sein, stehe einem 2. Greifswalder Literaturfrühling nichts im Wege.

Literaturfrühling
Peter Wawerzinek liest am 3. April, 20 Uhr, aus seinem Roman „Schluckspecht“, Koeppenhaus (Bahnhofstr. 4). Es folgt Paulina Schulz am 12. April, gleicher Ort. Sie stellt „Das Eiland“ vor. Uwe Saeger bestreitet die einzige Veranstaltung im Falladahaus: Er liest dort am 26. April aus „Faust Junior“.

Alle weiteren Veranstaltungen unter www.koeppenhaus.de

 



Petra Hase

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.