Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Klassik vom Feinsten

Stolpe Klassik vom Feinsten

In Stolpe endet morgen die Konzertreihe Junge Elite.

Stolpe. Mit Musik für Klavier und Violoncello endet morgen Abend in Stolpe an der Peene die diesjährige Konzertreihe „Junge Elite“ der Festspiele MV. Im zum Saal umgebauten früheren Pferdestall der Gutsanlage spielen Danae Dörken und Janina Ruh Stücke von Beethoven, Poulenc, Piazzolla, Franck und Piatigorsky. Mit ihrem Auftritt bewerben sich die beiden um die begehrten Nachwuchspreise der diesjährigen Festspiele.

Beethovens Sonate Nr. 4 C-Dur Nr. 1 ist die erste seiner beiden letzten Sonaten für Violoncello und Klavier. Sie zeichnet sich durch zwei schnelle Sätze nach einer langsamen Einleitung aus. Ein solches Schema findet sich kein weiteres Mal in Beethovens Schaffen. Der Komponist César Franck ließ sich stark von Beethovens Spätwerk inspirieren. Seine A-Dur Sonate war ursprünglich für Violine und Klavier konzipiert. Die Adaption, die in Stolpe zu hören sein wird, ist von dem Cellisten Jules Delsart. Francis Poulencs Sonate für Violoncello und Klavier brauchte durch den Zweiten Weltkrieg ganze acht Jahre bis zu ihrer Fertigstellung. In Astor Piazzollas Le Grand Tango verschmelzen ebenfalls verschiedene Genres ineinander. Piazzolla integriert mehrere Stile, Klassik, Jazz und neue Musik zu einer Gattung. Gregor Piatigorskys Variationen über ein Thema von Paganini beschließen das Konzert. Seine Bearbeitung für Cello und Klavier ist eine Art Ratespiel. Jede der 15 Variationen liegt eine Künstlerpersönlichkeit zumeist Geiger oder Cellisten zugrunde.

Janina Ruh, 1989 in Rottweil geboren, gewann beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ sowie bei internationalen Vergleichen mehrfach 1. Preise. Danae Dörken, geboren 1991 in Wuppertal, hat bis heute 21 erste Preise und Auszeichnungen in nationalen und internationalen Wettbewerben im In- und Ausland bekommen.

Konzert, Freitag, 19.30 Uhr , Stolpe

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.