Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Klingt gut! Greifswalder Jazzer gewinnen Konzert in Berlin

Greifswald Klingt gut! Greifswalder Jazzer gewinnen Konzert in Berlin

Das Andrea Ríos & John Nickville Trio reichte drei Songs und eine Bandbeschreibung bei einem Wettbewerb ein, überzeugte und kann nun seinen Horizont erweitern

Voriger Artikel
Gershwins New York als vertanztes Lebensgefühl
Nächster Artikel
Sarah Kuttner: Greifswalder sind merkwürdig

Zwei Namen bilden ein Trio und dann auch noch zu viert? Beim Andrea Ríos & John Nickville Trio ist das so gewollt. Bandmitglieder sind (v.l.): Thomas Schweikhard (Bass), Valentin Steinle (Schlagzeug), Niklas Bladt (Piano) und Sängerin Andrea Ríos Schmitz.

Quelle: Veronika Uhl

Greifswald. Die Welt der Musik: Klangexperimente und unendliche Melodien, individualisiert durch Persönlichkeit, erfüllt durch Gefühl. Dort ist die Greifswalder Band Andrea Ríos & John Nickville Trio zuhause. Den vier Musikern, alle zwischen 17 und 18 Jahre alt, wird dieses Jahr eine besondere Ehre zuteil. Sie gehören zu den elf Gewinnern eines bundesweiten Wettbewerbs für Nachwuchsmusiker der Berliner Festspiele. Der Preis ist die komplett finanzierte Teilnahme am 33. Treffen junge Musikszene in Berlin. Von heute bis Freitag werden sich die Musiker in Workshops weiterbilden, sich in Gesprächen austauschen und bei einem Abschlusskonzert präsentieren.

Ich singe für mich zur Verarbeitung.“Andreas Ríos Schmitz

Jazz ist meine Muttersprache.“Niklas Bladt, Piano

Die Band Andrea Ríos & John Nickville Trio besteht aus Niklas Bladt am Piano, Thomas Schweikhard am Bass, Valentin Steinle am Schlagzeug sowie der Sängerin Andrea Ríos Schmitz. Sie spielte bereits eigene Konzerte und nahmen einige ihrer Songs im Studio auf. Geprobt wird zweimal die Woche in der Musikfabrik. Dort werden Bands kostenlos Proberäume zur Verfügung gestellt.

Die musikalische Anleitung übernimmt Christian Jaroslawski von der Musikfabrik, der sichtlich stolz auf seine Schüler ist. „Jaro sorgt für den musikalischen Input und auch Output, wenn es Mist ist“, fasst Andrea zusammen. Valentin weiß es poetischer auszudrücken: „Er ist wie unser Schwimmflügel.“

„Jazz ist meine Muttersprache“, verkündet Niklas Bladt und wird dafür prompt von seinen Bandkollegen aufgezogen. Es herrscht eine lockere, freundschaftliche Atmosphäre. Wie Valentin sagt: „Band ist Familie.“ Natürlich gebe es mal die eine oder andere Auseinandersetzung untereinander, räumt Niklas ein, aber das trage positiv zur Musik bei.

Er bringt meistens die musikalischen Ideen mit in die Probe, die Lieder sind jedoch eine Gemeinschaftsleistung. Dabei schöpfe man aus einem Ideenpool, wie der Pianist es nennt. Der Schlagzeuger Valentin erklärt: „Jeder hat andere musikalische Einflüsse, die in der Band zusammentreffen. Beschränkt sind wir nur dadurch, was der Einzelne spielen kann und spielen möchte.“ Dementsprechend länger dauere das Erarbeiten, merkt Thomas Schweikhard an.

Die Texte schreibt die Sängerin. Inspiriert vom Leben und ihrer Umwelt verarbeitet Andrea ganz persönliche Gedanken in den Zeilen. „Es geht weniger um Liebe, Liebe, verlorene Liebe, sondern eher um Welt, Welt, wo soll ich hin.“ Dem aufmerksamen Zuhörer offenbart sie ihre innersten Empfindungen. „Aber die Menschen verstehen mich eh nicht. Ich singe mehr für mich zur persönlichen Verarbeitung.“

Ihre Kompositionen stecken die Jugendlichen nicht gerne in eine Schublade. Musik brauche keinen Stil, findet Niklas Bladt. Einflüsse aus Jazz und Soul sind unbestreitbar, das allein wird ihnen jedoch nicht gerecht. Wenn sie sich auf eine Bezeichnung einigen müssten, wäre es „avantgardistischer Spaceshit“, so die Musiker. Ihnen geht es um den Bandsound.

In Berlin werden die vier an Workshops zu Themen wie Songwriting und Improvisation teilnehmen und in abendlichen Jam-Sessions ihren musikalischen Horizont erweitern. „Wir hoffen, viele schöne Augenblicke mit nach Hause zu nehmen“, so Thomas Schweikhard. Weg vom Alltag einfach mal Zeit für Musik haben, schätzt sein Kollege Valentin. Er möchte, wie Niklas und Andrea das Hobby zum Beruf machen. Das Treffen der jungen Musik-Szene in Berlin stellt eine weitere Etappe auf ihrer gemeinsamen Reise durch den Ideenpool dar.

Veronika Uhl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwierige Zeiten am Theater Vorpommern: Nächste Schritte der Reform in der Schwebe

Unsicherheit unter den Mitarbeitern wächst / Reformprozess geht nur schleppend voran

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
E-Mail: lokalredaktion.greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.