Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswalder Volkshochschule macht mobil gegen Klimakrise
Vorpommern Greifswald Greifswalder Volkshochschule macht mobil gegen Klimakrise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:44 14.02.2019
Die Stadt ist Teil des Kurses Klimafit an der Volkskochschule Vorpommern-Greifswald: Dr. Stephan Braun (links) wird über lokalen Klimaschutz sprechen. Quelle: Peter Binder
Greifswald

Was ist der Treibhauseffekt und wie verändert der Klimawandel meine Region? Wie kann ich das Klima vor Ort schützen? Wie kann ich mitmachen? Diese Fragen beantwortet der neue Kurs „Klimafit“ der Volkshochschule Vorpommern-Greifswald. In sechs Terminen erklärt er die wissenschaftlichen Grundlagen der Klimakrise und zeigt Handlungsmöglichkeiten auf. Christoph Hoffmann, Umweltphysiker der Uni Greifswald, leitet den Kurs.

Teilnehmer sollen selbst aktiv werden

Ziel sei es, so Hoffmann, Experten, Aktivisten und Interessierte zusammenzubringen. „Die Leute sollen sich vernetzen, als Multiplikatoren wirken und auch über den Kurs hinaus aktiv bleiben“, sagt Hoffmann.

Der Kurs besteht aus Kurzvorträgen von Hoffmann, dem Klimaschutzmanager der Stadt Greifswald, Stephan Braun, Videobeiträgen von Klimaexperten wie dem bekannten Meteorologen Mojib Latif und Beiträgen lokaler Initiativen und Vereine. „Eine große Rolle werden die interaktiven Gruppenphasen spielen, in denen sich die Teilnehmer kennenlernen und vernetzen können“, sagt Kursleiter Hoffmann. Die Inhalte erarbeitete der WWF zusammen mit dem Helmholtz-Forschungsverbund Regionale Klimaänderungen (Reklim). Der Kurs wird von der Robert-Bosch-Stiftung und der Klaus-Tschira-Stiftung gefördert.

Der Kieler Klimaforscher Mojib Latif steuert einen Videobeitrag zum Kurs bei. Quelle: Arno Burgi/dpa

Zwei Sitzungen finden online mit Wissenschaftlern statt

Zwei der sechs Termine finden online statt: Die Fragen der Kursteilnehmer werden gesammelt, an Wissenschaftler weitergegeben und in einer Onlinekonferenz mit den Teilnehmern diskutiert. „Mir geht es persönlich darum, die Brücke zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zu bauen. Und Spaß soll der Kurs natürlich auch machen“, sagt Hoffmann. An insgesamt sechs Orten in Norddeutschland findet der Kurs statt, darunter auch in Rostock.

Live-Schaltung in die Antarktis

Die Teilnehmer haben während des Kurses die Chance, sich in einem Videochat mit Forschern der Neumayer-Station in der Antarktis auszutauschen, kündigt Michael Haufe von der Umweltabteilung der Stadtverwaltung an.

Die Teilnehmer benötigen für den Kurs ein internetfähiges Endgerät wie einen Laptop, ein Smartphone oder ein Tablet. Die Teilnahme kostet 20 Euro und richtet sich an alle Interessierten ab 14 Jahren.

Anmeldung noch bis zum 24. Februar

Die Sitzungen sind in der Volkshochschule, Martin-Luther-Straße 7. Der erste Termin ist am 5.3. um 18 Uhr. Anmeldungen sind noch bis zum 24. Februar möglich. Telefon: 03834 87604830 oder unter: www.vhs-vg.de

Lesen Sie hier mehr über die Klimapläne der Stadt

Lesen Sie das große OZ-Interview mit dem Klimaschützern der Stadt

Greifswalder Schüler gehen für Klimaschutz auf die Straße

Christopher Gottschalk

Mesekenhagen soll mithilfe neuer Eigenheime weiter wachsen. Eine weitere Umwandlung von Kleingärtnerlauben in Kalkvitz möchte die Gemeinde aber verhindern. Der Bürgermeister kritisiert den Kreis.

14.02.2019
Greifswald Gesichter der Hansestadt - Zurück zu den Wurzeln

Maik Lambrecht lebt und arbeitet in Greifswald. Irgendwann möchte der 28-jährige Kundenbetreuer wieder aufs Dorf ziehen.

14.02.2019

Begründet wird die deutliche Verteuerung mit dem höheren Mindestlohn und gestiegenen Kraftstoffpreisen. Zehn-Kilometer-Fahrt kostet nun 23,50 Euro. Neue Entgeltordnung ersetzt Version von 2012.

13.02.2019