Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Läbenssicht
Vorpommern Greifswald Läbenssicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 14.01.2017

Mien Gordenfründ Heiner seet in sinen Gorden un sinnierte so vör sik hen. Ik frööch: „Wat geiht di denn so dörch den Kopp?“ Heiner meinte: „Du büst nu all vierunnägentig Johr olt worden un ik bünn all över nägentig. Wat hemm wi in unsen Läben alls erläwt. As iunge Lüüd möösten wi   Soldat warden un in den Krieg trecken. Wenn ok mit een poor Blessuren, wi hemm em överläwt. Denn keem dei Tiet in dei DDR, un wi glöwten, eenen niegen Anfang maken tau koenen un hemm uns för den Fräden un den Upbu tau een nieges Land insett't. Doch na erfolgrieke Anfäng un egene Entschlußkraft würden wi mihr un mihr in eene vörgäben Richtung führt un sülln dat daun, wat dei niege Macht för richtig anseihn deed – ahn Wedderspruch. Un uns Weddersprüch würden nich annahen. Dät wier nich ümmer eenfach.

Un denn bröök dei DDR tausamen, wiel Führung un Volk sik uteenannerläwt harrn. Un denn keemen dei Wessis un wüßten alles bäder. Sei verkloorten uns uns Läben, obwoll sei hier gor nich läwt harrn.

Doran hett sik bet hüüt wenig ännert. Ümmer noch ward uns dei Speigel vörhollen, un dei egenen Fähler warden lütt hollen.“

„Minsch Heiner“, säd ik, „du büst jo unner dei Philosophen gahn. Wo wi äben dorbi sünd, so willn wi dei Saak eis up'n Grund gahn un willn von dat Enzelne, den Enzelnen up dat Ganze schluten.

Ik heff denn söben Fragen stellt un sei von mi ut beantwurd't. Heiner hett denn siene Meinung dortau seggen künnt.

Ierste Fraach: „Wecker büst du?“ Miene Antwurd: „Ik bünn, wecker ik bünn.“ – Heiner wier dat tau allgemeim un versöchte för sik un mi bestimmte Egenschaften düdlich tau maken un leit'te Läbens

biller davon af. -- Tweite Fraach: „Wohen geihst du?“ Miene Antwurd: „Wohen dei Wech mi führt.“   – Hier wieste Heiner up Wechmarken hen, dei bestimmend för den Wech wäst sünd. -- Drütte Fraach: „Wat sühst du?“ Miene Antwurd: „Dei wiede Welt.“ -- Vierte Fraach: „Wat hüürst du?“ Miene Antwurd: „Dat Hulen von Wind un Storm un dat Ruuschen von dat Wader.“ – Heinte meinte twors, dat dei Elemente wichtig wieren, över nich alls. --Föfte Fraach: „Wat em-

pfind'st du?“ Miene Antwurd: „Freud un Leed.“ – Up Enzelheiten wull Heiner nich ingahn.   –- Sößte Fraach: „Wat räd'st du?“ Miene Antwurd: „Dat däächlich Wuurd.“   -- Söbente Fraach: „Wat verschwichst du?“ Miene Antwurd: „Wat keenen wat angeiht.“ – Heiner meinte: „Hiertau wier noch väl tau seggen, över dat maken wi een anner Mal.“

OZ

Greifswald GUTEN TAG LIEBE LESER - Diese furchtbare Männergrippe

Er sei von seinem TMS gerade erst genesen und dürfe sich nicht überanstrengen, sagte ein Freund, als ich ihn dieser Tage bat, mir ein paar Scheite Kaminholz ins Haus zu holen.

14.01.2017

Für verkehrsberuhigte Straßen und Anliegerstraßen sind die Anwohner und Eigentümer selbst verantwortlich. Sie müssen die Straße jeweils bis zur Fahrbahnmitte räumen.

14.01.2017

Ein Mercedesfahrer geriet auf der B 105 in den Gegenverkehr

14.01.2017
Anzeige