Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Landkreis hält am Sparkurs fest
Vorpommern Greifswald Landkreis hält am Sparkurs fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:28 19.10.2017
Für die Sanierung von Kreisstraßen sind im kommenden Jahr drei Millionen Euro vorgesehen. Quelle: Peter Binder
Anzeige
Greifswald

Der nach wie vor hoch verschuldete Landkreis Vorpommern-Greifswald hält auch im kommenden Doppelhaushalt für die Jahre 2018/19 an seinem Sparkurs fest. Der Haushaltsentwurf sieht Einzahlungen in Höhe von 385,8 Millionen Euro und 382,1 Millionen an Auszahlungen vor. Im Jahr 2018 beträgt das Defizit zum Haushaltsausgleich noch 4,1 Millionen Euro, weil noch Tilgungen beglichen werden müssen.

Die vier größten Teilhaushalte im Entwurf für 2018/19 sind die Bereiche Soziales, Jugend, Kultur/Bildung/Schulverwaltung und Bauverwaltung. Das Auszahlungsvolumen im Bereich Soziales liegt bei 163,3 Millionen Euro, fünf Millionen weniger als 2017. Rund 90,5 Millionen Euro werden im Bereich Jugend verwendet (+ 3 Mio), Kultur/Bildung/Schulverwaltung hat ein Volumen von 22,7 Millionen und die Bauverwaltung von 10,8 Millionen Euro (+250 000). Insgesamt 105,4 Millionen Euro an Investitionen sind für das Jahr 2018 vorgesehen. Das größte und schönste Projekt dabei ist für Chefkämmerer Dietger Wille der Breitbandausbau in der Fläche.

Cornelia Meerkatz

Wismar Rostock/Stralsund/Greifswald/Wismar - OZ-TV Mittwoch: Dörfer in MV leiden unter Baustellen

Weitere Themen: Neues Studienjahr, neue Arndt-Diskussion | Familienzuwachs für Polarwölfe Zoo | Trotz Baumängel: Hochbrücke in Wismar muss halten | „Beatsteaks“ rocken im Rostocker Moya

19.10.2017

Der engere Senat der Universität Greifswald hat die Entscheidung über eine Trennung von ihrem Patron vertagt. Jetzt soll sich die Satzungskommission mit dem Antrag befassen.

19.10.2017

Neues Studienjahr, neue Arndt-Diskussion: Der Greifswalder Uni-Senat beschäftigt sich am Mittwoch erneut mit dem umstrittenen Namenspatron. Studenten wollen eine Urabstimmung.

19.10.2017
Anzeige