Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Landkreis will nicht mehr Geisterfahrer sein

Greifswald Landkreis will nicht mehr Geisterfahrer sein

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald will sein Negativ-Image aufgrund der Schulden mit aller Macht loswerden. Statt der zu Jahresbeginn vorgesehenen 37,5 Millionen Euro Schulden sieht der neue Haushaltentwurf für 2013 ein Defizit von 24,9 Millionen Euro vor (die OZ berichtete).

Voriger Artikel
Streit um Vergrößerung der Leitstelle
Nächster Artikel
Verein will Gesellschaftshaus „Zum Greif“ sanieren

Bodo Baranowski

Quelle: Grit Benke

Greifswald. „Das ist sehr viel, aber ein deutliches Signal Richtung Schwerin, maßvoller zu wirtschaften“, sagte Stefan Freyer von der Beratungsfirma Veberas, die mit jedem Fachamt der Verwaltung Einsparpotenziale auslotete. Das Defizit pro Einwohner beträgt dann 102,31 Euro. Damit sei Vorpommern-Greifswald nicht mehr schlechtester Kreis in MV. 2012 sei er noch „haushaltspolitischer Geisterfahrer“ gewesen.

2,8 Millionen Euro bringt das Streichen von 40 schon über ein Jahr oder länger nicht besetzten Stellen in der Verwaltung. 7,3 Millionen weniger wollen Sozial- und Jugendamt ausgeben. 2,3 Millionen Plus bringe die Erhöhung der Kreisumlage auf 47 Prozent.

Die Mehrheit des Finanzausschusses konnte den Vorschlägen zum sparsameren Wirtschaften Gutes abgewinnen. Bodo Baranowski (Die Linke) sagte, dass man erstmals die Bemühungen der Verwaltung anerkennen müsse. Er stimmte zähneknirschend der Erhöhung der Kreisumlage zu. Andreas Kerath (SPD) fühlte sich gar wie Galileo Galilei: „Und sie bewegt sich doch“, meinte er Richtung Verwaltung. Da die Verwaltung den Löwenanteil der Einsparungen trägt, sieht er wie Ausschussvorsitzender Jörg Hochheim (CDU) gute Chancen, dass der Kreistag für eine höhere Kreisumlage votieren wird. cm

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.