Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Leseheft mit Werken von Sibylla Schwarz erschienen
Vorpommern Greifswald Leseheft mit Werken von Sibylla Schwarz erschienen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 15.04.2016
Greifswald

Gute Nachrichten für alle, die sich für Sibylla Schwarz (1621—1638) interessieren. Im Leipziger Verlag Reinecke & Voß ist zur Buchmesse ein Heft mit Gedichten der Greifswalder Barocklyrikerin erschienen.

Kupferstich von Sibylla Schwarz aus ihrem Gedichtband (1650)

Die Veröffentlichung des, wie es im Text heißt, „kleinen Leseheftes aus dem Werk“, geht auf eine Initiative des Sibylla-Schwarz-Vereins zurück. Herausgeber ist der Germanist Michael Gratz. Er befasst sich seit Jahrzehnten mit dem Werk der „pommerschen Sappho“, die im 17. Jahrhundert von einem Kritiker als „Wunder ihrer Zeit“ gepriesen wurde. Demnächst soll die seit langem erwartete kritische Gesamtausgabe des Werks von Sibylla Schwarz erscheinen. Auch hier ist Michael Gratz der Herausgeber. Es wäre die erste Werkausgabe im 395. Jahr ihrer Geburt.

Das Œuvre der Greifswalder Dichterin wird heute wieder hoch geschätzt, nachdem sie in Deutschland eine Weile weitgehend vergessen war. „In das biedere Bild einer nationalen Literaturgeschichtsschreibung ließ sich das barocke Wunderkind, das zwar ihr Dichten stets in internationalem Kontext sah, jedoch ihre Texte meist nicht an eine abstrakte Menschheit, sondern zu konkreten Anlässen an konkrete Mitmenschen wandte, nicht recht einordnen“, heißt es im Leseheft. In Greifswald gilt Sibylla Schwarz neben Hans Fallada und Wolfgang Koeppen heute als eine der „großen drei“ hier geborenen Schriftsteller.

Michael Gratz hat die barocken Texte behutsam modernisiert. Auf über 50 Seiten kann sich der Leser ein Bild über das vielfältige Werk der Greifswalderin machen. Gratz haben es besonders die Liebessonette von Sibylla Schwarz angetan. In „Ist Lieben keusch“ schreibt die nur 17 Jahre alt gewordene Frau: „Wer Lieben liebt / fährt auf der Wollust Meer / Und lässet sich in Todes Netze binden / Das nicht zerreißt / Er lebet nur der Sünden / Liebt Eitelkeit / Und das ist der Tugend leer.“ eob

„Ist Lieben Lust, wer bringt dann das Beschwer“. Sibylla Schwarz, ISBN 978-3-942901-21-5, 9 Euro

OZ

Der Greifswalder Paul Kroll zeigt Bilder der syrischen Welterbestätte Palmyra in der Greifswalder Feldstraße

15.04.2016

Die Badminton-Mannschaften Mecklenburg-Vorpommerns spielen am Sonntag die erste Runde im Landespokal.

15.04.2016

Große und kleine Fragen

15.04.2016