Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Lindy und Hanna grüßen aus Dubai
Vorpommern Greifswald Lindy und Hanna grüßen aus Dubai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 20.03.2017
Dubai/Greifswald

Zur Vorbereitung auf die in wenigen Wochen beginnende Wettkampfsaison der paralympischen Leichtathleten weilt ein Teil der Nationalmannschaft zu einem dreiwöchigen Trainingslehrgang in den Vereinigten Arabischen Emiraten im Emirat Sharjah. Zu ihnen gehören erstmals auch Lindy Ave und Hanna Wichmann von der HSG Universität Greifswald. An der Seite erfahrener Athleten können Lindy und Hanna nicht nur sehr intensiv trainieren, sondern von Daniel Scheil, Paralympic-Sieger 2016 in Rio de Janeiro, Martina Willing, mehrfache paralympische Medaillengewinnerin, oder Rennrollstuhlfahrer Alhassane Balde, der ebenfalls schon an mehreren Paralympischen Spielen teilgenommen hat, auch sehr viel lernen.

Lindy Ave (r.), Hanna Wichmann und ihr Heimtrainer Peer Kopelmann auf dem Sharjah-Trainingsgelände. Quelle: Foto: Privat

„Hanna und Lindy glänzten beim Training bislang mit sehr guten Ergebnissen“, sagt Bundestrainerin Marion Peters. Hanna Wichmann, die werfende Rollstuhlfahrerin, stellte schon neue Bestleistungen mit der Keule und dem Diskus auf. Auch die Leistungen von Sprinterin und Weitspringerin Lindy Ave deuten eine sehr gute Form an. Die können beide ab heute unter Beweis stellen. Dann beginnt im Nachbar-Emirat Dubai ein viertägiges Grand-Prix-Meeting, zu dem Athleten aus mehr als 40 Ländern gemeldet haben – mit einem großen Teil der Weltspitze.

Gleich danach findet in Sharjah ein weiteres internationales Meeting statt. Lindy und Hanna wollen die Wettkämpfe nutzen, um mit Bestleistungen ihre positive Leistungsentwicklung der vergangenen Monate zu bestätigen. Lindy peilt sogar schon die frühzeitige Erfüllung einer WM-Norm an.

Im Emirat Sharjah gibt es ein Leistungszentrum für behinderte Sportlerinnen und Sportler verschiedener Sportarten. Mehrere Sporthallen, eine Schwimmhalle, ein Kraftraum und natürlich ein Leichtathletikstadion stehen den Sportlern zur Verfügung.

Peer Kopelmann

Mehr zum Thema

Leserbriefschreiber suchen Antworten auf Frage, wie Gräben zu schließen sind

16.03.2017

Welche Rolle spielen das Rauchen, starker Alkoholkonsum und Übergewicht bei der Entstehung von Darmkrebs? Welche besondere Art der Vorsorge ist nötig, wenn Krebsfälle in der Familie auftraten? In welchen Abständen sind Vorsorgekoloskopien sinnvoll?

17.03.2017

Wichtiger als der Hochschul-Name sei ein friedliches Miteinander, sagen sie

17.03.2017

Anklam. 120 Menschen aus Anklam, Greifswald und der Region ließen sich am Sonnabend während der großen Hilfsaktion für die leukämiekranke Anja Röhl typisieren, um der jungen Frau zu helfen.

20.03.2017
Greifswald Züssow/Insel Usedom - Umsteigen in Züssow

OZ-Leser Horst Beyer aus Ahlbeck hat den Artikel „DB fährt weiter auf Usedom“ (OZ vom 16. März) gelesen und will wissen, wie die Usedomer Bäderbahn ab Dezember 2019 in der Region fährt.

20.03.2017

Karten für Show gibt es im OZ-Servicecenter

20.03.2017