Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Lions Club „Baltic“ mit der ersten großen Spende
Vorpommern Greifswald Lions Club „Baltic“ mit der ersten großen Spende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:16 28.11.2016
Doreen Koitzsch (r.) und Ina Abel verkünden die Spende. FOTO: CM
Anzeige
Greifswald

Toller Start der OZ-Weihnachtsaktion: Der neugegründete Lions Club „Baltic“ der Hansestadt hat sich am Sonnabend gemeldet und unterstützt die Aktion mit 525 Euro. Die OZ-Lokalredaktion Greifswald sammelt in diesem Jahr für die behinderten Sportler der HSG Uni Greifswald, die gern zu größeren Wettkämpfen fahren möchten. Aber es fehlt ein Kleinbus, mit dem Sportler, deren Rollstühle, die Sporttaschen und auch der spezielle Wurfstuhl für die Kugelstoßer, Diskus- und Keulenwerfer mitgenommen werden kann. „Jedes unserer Mitglieder gibt 25 Euro, weil sie das Vorhaben sehr gut finden. Zum einen werden die behinderten Sportler motiviert, zum anderen das große Engagement von Trainer Peer Kopelmann und weiterer Helfer gewürdigt“, sagt Präsidentin Doreen Koitzsch. Sekretär Ina Abel ergänzt: „Wir möchten auch andere Clubs aus Greifswald und dem Umland um Mithilfe bitten. Und natürlich auch die Unternehmen der Region, denn die wirtschaftliche Lage ist ja derzeit sehr gut.“

Bitte helfen auch Sie, liebe Leser:

Sparkasse Vorpommern

IBAN 45150505000000048348

Kennwort: Helfen bringt Freude

OZ

Mehr zum Thema

Mehr als 236000 Euro spendeten die OZ-Leser in 23 Jahren: 1992: Bosnische Flüchtlinge in Kalkhorst und Schönberg erhalten Weihnachtsgeschenke.

26.11.2016

Zum 26. Mal bitten wir die Leserinnen und Leser der OZ um Spenden für Hilfsbedürftige

29.11.2016

Behindertensportlerin der HSG braucht dafür mehr Wettkämpfe – und einen Kleinbus

28.11.2016

Redaktions-Telefon: 03 834 / 793 687, Fax: - 684 E-Mail: lokalredaktion.greifswald@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 9.30 bis 19 Uhr, Sonntag: 10 bis 17 Uhr.

28.11.2016

Investor spricht von Verwahrlosung des Geländes in Riemserort / Verein weist alle Vorwürfe zurück

28.11.2016

Die von einem Theologieprofessor geschaffene Einrichtung gilt auch als erstes jüdisches Museum

28.11.2016
Anzeige