Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Lutherhof: Sanierung wird teurer
Vorpommern Greifswald Lutherhof: Sanierung wird teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.03.2017
Greifswald

Die Sanierungskosten für den denkmalgeschützten Lutherhof in Greifswald werden sich voraussichtlich um rund 20000 Euro auf 765000 Euro erhöhen. Grund für die Mehrkosten sei der starke Befall mit Hausschwamm und anderen Pilzen, teilte der Pommersche Evangelische Kirchenkreis mit. Die Bauarbeiten an dem geschichtsträchtigen Gebäude in der Martin-Luther-Straße sollen Ende Mai abgeschlossen sein.

Ein Berliner Architekt hatte das Haus 1900 entworfen: als kirchlichen Saalbau mitten in der Stadt. Ein großer Saal im Erdgeschoss, ein kleinerer darüber, nebendran Wohngebäude – so ist das Haus konzipiert. Heute feiert die Evangelische Studentengemeinde (ESG) im kleinen Saal ihre Gottesdienste. Im großen proben der Domchor, die Kirchenmusikschule, Unichor und Uniorchester. Während der Bachwoche füllen Konzerte, Vorträge und Proben das Haus.

In der Zeit des Kirchenkampfes im Nationalsozialismus fanden in dem Haus Versammlungen der Bekennenden Kirche mit Vorträgen bedeutender Theologen wie Martin Niemöller statt. Als die sowjetische Besatzungsmacht im Mai 1945 den Kindergarten von St. Jacobi aus der Falladastraße vertrieb, fand er mit 120 Kindern Unterschlupf im Saal. Im Oktober 1946 traf sich im Lutherhof die erste pommersche Provinzialsynode nach dem Krieg. Bis 1957 tagten die Synoden der Pommerschen Evangelischen Kirche in dem Haus.

OZ

Wichtiger als der Hochschul-Name sei ein friedliches Miteinander, sagen sie

17.03.2017

Görmin will im Abstiegskampf mindestens einen Punkt in Hagenow sichern

17.03.2017

Die Ocean Stars Cheerleading Familie des Ostseetanz Greifswald haben bei der Cheerleading-Meisterschaft, an der die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern ...

17.03.2017