Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Manege frei für Lady Gaga & Clowns
Vorpommern Greifswald Manege frei für Lady Gaga & Clowns
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.02.2018
Täuschend echt: Applaus für Gina alias Helene Fischer.
Gützkow

Glitzer im Haar und Konfetti im Sekt: Der Gützkower Carnevalclub bescherte dem Narrenvolk in der kleinen Peenestadt kurz vor Aschermittwoch wieder vier tolle Tage. Nach Seniorenfasching, einer ausgelassenen Weiberfastnacht und dem Kinderkarneval luden die rund 50 Mitglieder des GCC 1986 am Sonnabend ein letztes Mal in dieser fünften Jahreszeit zum Feiern ein. Ihr Motto: „Stars in der Manege sind bereit für die bunte Narrenzeit“.

Gützkower Carnevalclub beschert den Narren vier tolle Tage / Funkengarden suchen Nachwuchs

Ob Freak-Show oder Helene-Fischer-Parodie, ob Knie-Ballett oder der Tanz der Flamingos, der erledigte Aal oder der Sketch vom Arbeitsamt und die Clowns... im ausverkauften Festsaal am Kosenowsee blieb kein Auge trocken. „Es macht einfach Spaß, deshalb sind wir jetzt auch Mitglied im Verein geworden“, verrät Prinz Benno Borchardt aus Gützkow, der mit seiner Peggy den Tanzabend eröffnete. Die Prinzessin machte ihrem Amt alle Ehre, hatte sie sich doch mit einem eleganten Ballkleid mächtig in Schale geworfen.

Nicht weniger flott kam „Lady Gaga“ daher – unzweifelhaft der Stargast des Abends. Die Figur war Clemens Brandt, der auch die großen Funken trainierte, wie auf den Leib geschnitten. Standing Ovations waren der wohlverdiente Lohn für seinen bühnenreifen Auftritt und die Tanzmädels. Doch auch der A-Cappella-Gesang von Frank Bohnstädt, Falko Behrendt, Ronny Zitzow, Karsten Jäger und Sven Sternitzke sorgte für viel Beifall. „Das Programm ist toll, die Stimmung einfach super. Mit Freunden feiern, macht riesig Spaß“, sagte Karnevalsbesucherin Linda Briesemeister. Gerade in der tristen Jahreszeit, so Karina Wilhelm, käme diese Party genau richtig.

Doch vor dem Spaß kommt sehr viel Arbeit. „Kurz nach dem Auftakt der fünften Jahreszeit am 11.11. begannen auch schon die ersten Proben“, berichtet Vize-Vereinschef Ronny Zitzow. Kostüme wurden geschneidert, Requisiten gebaut, schließlich der Festsaal geschmückt. Auch für Sekt und Bier, Cola und Würstchen sorgten die Narren des GCC am Abend selbst. Viel Arbeit, die mit dem letzten Partysong noch längst nicht endet – im Nachgang für die Vereinsmitglieder war Aufräumen angesagt. Doch das hält die langjährigen Mitstreiter nicht davon ab, bald die 33. Saison vorzubereiten. Una Ziemann etwa, seit vielen Jahren mit dabei, hat nach wie vor Spaß am Karneval und dem Training der Fünkchen. „Die Mädels wachsen einem ja auch ans Herz“, sagt das Elferratsmitglied. Apropos. Männliche Minister mit Sinn fürs Komische werden dringend gesucht. „Ebenso suchen wir Nachwuchs für die Funkengarden, denn die Großen verabschieden sich jetzt alle in die Ausbildung“, bedauert Vereinschefin Wenke Reinholz.

Na dann – auf ein Neues: „Helau und hinein!“

Petra Hase

Die große Geschichte begann als Notstandsarbeit

12.02.2018

Seltene nautische Messgeräte sind ab sofort im Bestand des Deutschen Meeresmuseums: Dr.

12.02.2018

Methoden des Greifswalders wurden in Finnland umgesetzt

12.02.2018
Anzeige