Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Marienkirche: Kapelle des Abtes für alle öffnen

Greifswald Marienkirche: Kapelle des Abtes für alle öffnen

135 Stühle werden gegen eine Spende abgegeben, um neue platzsparende Sitzgelegenheiten anzuschaffen

Voriger Artikel
Uni-Rektor wurde vor 70 Jahren erschossen
Nächster Artikel
Bürgerschaftsparteien wollen Frischemarkt erhalten

Pastorin Ulrike Streckenbach mit einem der soliden Stühle vor der „Spendenuhr“ am Turm.

Quelle: Peter Binder

Greifswald. Die Mariengemeinde will ihr Stuhllager räumen. 135 solide Sitzgelegenheiten sind es, die bisher in der sogenannten Kalkkapelle an der Nordseite verwahrt werden. Das Stuhllager gibt es seit Jahrzehnten. „Wir wollen das ändern“, sagt Pastorin Ulrike Streckenbach. „Der Raum ist zu wertvoll, um als Stuhllager zu dienen.“

Denn die vor 1300 entstandene Kapelle ist in ihrem Innern ein architektonisches Kleinod. Und sie ist ein bedeutendes Denkmal der Stadtgeschichte. Folgt man dem Bauhistoriker André Lutze, handelt es sich um die Zuwegungskapelle für den Eldenaer Abt. Es war dessen Aufenthaltsraum auf dem Weg zu Verhandlungen des im Mittelalter in der Vorhalle von St. Marien tagenden geistlichen Gerichtes .

Stühle werden aber weiter für Gäste gebraucht, beispielsweise bei so beliebten Veranstaltungen wie der Bläsermusik bei Kerzenschein in der Adventszeit. Darum sollen die jetzigen Sitzgelegenheiten durch Klappstühle ersetzt werden. Das spart viel Platz. Um sie kaufen zu können, wird um Spenden mit materiellem Gegenwert gebeten.

Gestern waren noch 75 der 135 Stühle zu haben. Sie werden gegen eine Spende von 25 Euro abgegeben. Farbige Stühle gibt es für 35 Euro. Die aktuelle Zahl steht an der symbolischen Uhr am Turm.

Wenn der Plan aufgeht, können die Greifswalder und ihre Gäste künftig in der Kapelle beeindruckende Zeugnisse der Vergangenheit bewundern. Dazu gehören das Innenportal, das aufwändig mit glasierten Ziegeln geschmückt ist, eine Dreiergruppe von Blenden, die mit einem Spitzbogen abschließen, Reste von Stuck sowie eine Schutzmantelmadonna.

Die Stühle können Montag bis Freitag 10 bis 17 Uhr in St. Marien abgeholt werden. Gemeinsames Anpinseln ist am 27. und 28. Oktober möglich.

eob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.