Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Mehr Subbotnik bitte
Vorpommern Greifswald Mehr Subbotnik bitte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.04.2017

Neuenkirchener haben es getan, Lubminer auch. Na, und die Loissiner erst! Sie haben Müll gesammelt, gepinselt, Wege angelegt und Kaputtes beseitigt. Frühjahrsputz nannten es die einen. Subbotnik – in Anlehnung an eine in der DDR gebräuchliche Bezeichnung für derlei freiwillige Arbeitseinsätze – die anderen. Nun hat der Frühling gerade erst begonnen. Und mancherorts kommt man jetzt auf den Geschmack. In Weitenhagen etwa, wo derlei Aktionen bislang nicht die Regel sind, regte dieser Tage jemand an, es den anderen gleichzutun. Warum auch nicht! Fürs Aufräumen und Saubermachen ist es nie zu spät. Zumal, wie man weiß, immer irgendwer irgendwo etwas achtlos hinwirft, was unsere Gegend keineswegs schöner macht. Derlei Verhalten lässt sich durch einmalige Arbeitseinsätze wohl kaum beeinflussen. Dennoch haben gemeinschaftliche Aufräumaktionen meiner Meinung nach ihren Wert. Mit ihnen machen Menschen deutlich, dass ihnen ihr Umfeld wichtig ist. Dass ihnen Dreck und Müll keinesfalls egal, sondern ein Dorn im Auge sind. Subbotnik oder Frühjahrsputz – davon kann es getrost mehr geben. Am allerbesten wäre es, jeder von uns würde Müll vermeiden. Das aber bleibt wohl eine Illusion!

OZ

Mehr zum Thema

Osterbetrachtung von Bischof Dr. Andreas v. Maltzahn

15.04.2017

Eine knappe Mehrheit der Türken hat in dem Referendum am Sonntag für die Einführung eines Präsidialsystems gestimmt. Kritiker warnen vor allem vor der Gefahr einer Ein-Mann-Herrschaft.

17.04.2017

Oliver Rybicki, Ribnitz-Damgartens neuer Gemeindewehrführer, im OZ-Interview.

18.04.2017

Insgesamt gab es im Vorjahr über 16 000 angezeigte Straftaten

19.04.2017

Berliner fühlt sich beim Kauf einer Gartenlaube hinters Licht geführt

19.04.2017

In der Greifswalder Frauenklinik wurden in der vergangenen Woche 13 Mädchen und Jungen geboren

19.04.2017
Anzeige