Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Mehr Tüten für Bello & Co.
Vorpommern Greifswald Mehr Tüten für Bello & Co.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 24.04.2018
Frederik Hornkohl nimmt für Hündin Lilly Beutel von zu Hause mit. Die Beutelspender wie hier am Markt seien zu oft leer, findet der 29-Jährige. Quelle: Peter Binder
Greifswald

Hundebesitzer Wolfgang Zaffke beklagt, dass es der Hansestadt Greifswald zu wenig Hunde-Klos gibt. Zudem seien die vorhandenen Beutelstation oft leer. Er sieht die Stadt in der Verantwortung, für genügend Abfallbehälter zu sorgen. Die jedoch betrachtet die Entsorgung von Hundekot als Privatsache.

„Es ist eine Zumutung, mit der gefüllten Hundetüte beispielsweise einkaufen zu gehen“, sagt Zaffke, der einen vierjährigen Kleinpudel Gassi führt. Dazu würde es vor allem in der Anklamer Straße bis Höhe Brinkstraße kommen und in der Langen Reihe aus der Stadt kommend.

„Einige Hundebesitzer nutzen einen Schaltkasten in der Vulkanstraße, hinter dem sie die Hinterlassenschaften des Hundes ablegen“, sagt Zaffke. Das solle nicht passieren, aber leider würden sich manche Hundebesitzer nicht an die Hundeverordnung der Stadt halten.

Hase Petra

An zunächst drei großen Greifswalder Mülleimern wird die Stadt sogenannte Pfandregale anbringen. Dort können Pfandflaschen eingelegt werden. Standorte sind die Müllschlucker, die mit Solarstrom Unrat zusammenpressen.

19.04.2018

Ihre Bilder spiegeln die Weite des Meeres wider. Die Hobby-Malerin Katja Wolter stellt 32 ihrer Werke im Landratsamt aus und hat eine ganze besondere Methode, damit ihre Kreativität sie nach dem Malen nicht verlässt.

19.04.2018

In der Flugplatzsiedlung des Greifswalder Ortsteils sollen Straßen saniert werden. Aber einige Grundstücksbesitzer wollen das nicht, weil es Geld koste und unnötig sei. Schon gar nicht wollen sie zahlen, wenn sie keinen Vorteil haben.

24.04.2018