Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Mühlenstraße wird 2019 saniert
Vorpommern Greifswald Mühlenstraße wird 2019 saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:14 04.05.2018
Gesägtes Granitpflaster soll die rutschigen Kupferschlackesteine der Mühlenstraße ersetzen. Quelle: Foto: Cornelia Meerkatz

Im Frühjahr nächsten Jahres geht es los. Dann wird die Mühlenstraße im Stadtzentrum umgestaltet. Statt über die bei Nässe rutschigen Kupferschlackesteine sollen die Fahrzeuge nach der siebenmonatigen Bauzeit über gesägtes Granitpflaster fahren.

Damit wird ein weiterer Teil der Greifswalder Fahrradstraße vom alten zum neuen Campus der Universität bis 2020 ansehnlicher. Die Sorge, dass die Pflasterung mehr Lärm bedeute, teilt Alexander Madsack nicht. Der Mitarbeiter der Zweigniederlassung Stralsund des Mecklenburgischen Ingenieurbüros für Verkehrsbau stellte die detaillierte Planung für die Mühlenstraße auf der Sitzung der Ortsteilvertretung Innenstadt vor.

Das gesägte Granitpflaster sei keineswegs lauter, sondern ein besonders leiser Belag, informierte Madsack. Die Planung wurde gemeinsam mit dem Tiefbau- und Grünflächenamt erarbeitet. „Die Mühlenstraße wird keine Fußgängerzone“, stellte dessen stellvertretende Amtsleiterin, Grit Hanke, auf Nachfrage klar. Im Grundsatz bleibe in Sachen Verkehr alles wie es ist. Anlieger, Lieferanten, auch Leute, die im Bereich der Mühlenstraße einen Privatparkplatz gemietet haben, dürften weiter fahren. „Jeder Besucher der Musikfabrik ist ein Anlieger“, verdeutlichte Hanke. Auch Parken werde im breiteren, mittleren Bereich der Mühlenstraße nachts weiter erlaubt sein, obwohl es weniger Stellplätze geben soll. „Es ist das Ergebnis einer längeren Diskussion“, erinnerte Hanke. Die konkreten Ausführungen seien mit einer vierköpfigen Arbeitsgruppe der Anwohner Ende November abgesprochen worden, so Madsack. „Wir haben uns mit ihnen einvernehmlich geeinigt“, betonte er.

Ein Blick zurück: Auf einer Informationsveranstaltung 2017 hatten Anwohner unter anderem die geplante Aufstellung von zwei Bänken kritisiert. „Eine Hotelbesitzerin befürchtete eine Störung ihrer Gäste durch Partylärm, wenn Bänke stehen“, erzählte Madsack. Je eine „Hockerbank“ ohne Lehne wird nun auf jeder Straßenseite im Bereich der Einmündung der Brüggstraße aufgestellt. Dazu kommen noch einige Fahrradbügel. Außerdem bekomme die Straße neue Leuchten. Die beidseitig angelegten neuen Fußwege der 211 Meter langen Mühlenstraße werden breiter als die jetzigen sein.

Fahrbahn und Bürgersteige sind im Verlauf der Mühlenstraße unterschiedlich breit. Das ist insbesondere der vorhandenen Bebauung geschuldet. Das werde auch künftig so sein, zeigt Alexander Madsack auf. Aber die Gehwege sind dann auch an der schmalsten Stelle so breit, dass sie ein Rollstuhl problemlos benutzen könne. Fußgänger, Radfahrer und Menschen mit Handicap profitieren, so der Planer.

Für Blinde und Sehschwache werde es Leiteinrichtungen wie im Schuhhagen geben. Die Gehwege sollen nötigenfalls überfahrbar sein, wenn sich breitere Fahrzeuge begegnen. Die Gehwege würden wie in der Brügg- und Kuhstraße mit Betonplatten und Kleinpflaster befestigt, erläuterte Madsack weiter.

Auch in der Mühlenstraße ist eine Verkehrsberuhigung geplant. Aber nicht so eine Aufpflasterung wie an der Ecke Wollweber-/Lange Straße, mahnte Ortsrätin Yvonne Görs (Linke). Die sei für eine Fahrradstraße ungeeignet.

Eckhard Oberdörfer

Mehr zum Thema

Über das Design der Mercedes B-Klasse lässt sich streiten. In puncto Leistung und Qualität sind sich die Experten jedoch einig: Der Senior ist auch noch in älteren Generationen topfit.

02.05.2018

In Europa entwickelt und seit 2010 im Handel: Der Minivan Kia Venga ist ein zuverlässiges Auto mit typischen Macken. Die sieben Jahre Werksgarantie mögen für viele Kunden den Ausschlag geben, sich den Koreaner als Gebrauchtwagen zuzulegen.

01.05.2018

Fehlt die Kabeltrommel, ist das auf dem Campingplatz ärgerlich, aber ein lösbares Problem. Sind aber Fensterdichtungen porös, der Gasherd kaputt oder gar die HU abgelaufen, ist das folgenreicher. Tipps für einen erfolgreichen Saisonstart mit dem Reisemobil.

02.05.2018

OZ-Forum zur Landratswahl: Sieben Bewerber stellen sich auf Usedom den Fragen.

04.05.2018

Jurastudierende helfen Armen, Flüchtlingen und Kommilitonen in Rechtsfragen

04.05.2018

Greifswalder Zahnmediziner erhält Thiel-Medaille

04.05.2018
Anzeige