Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Nach A20-Chaos: Nun ist auch der Zubringer für Usedom dicht
Vorpommern Greifswald Nach A20-Chaos: Nun ist auch der Zubringer für Usedom dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 15.11.2017
Die B 111 zwischen Gützkow und Gribow ist seit Dienstagmittag voll gesperrt. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Gützkow

Nach dem A20-Abbruch bei Tribsees gibt es nun auf einer weiteren wichtigen Straße in Vorpommern Probleme: Seit Dienstagmittag ist ein Teilabschnitt der Bundesstraße 111 voll gesperrt, die als nördliche Hauptverkehrsader zur Insel Usedom dient und täglich von Tausenden Autos und Lkw genutzt wird: Zwischen Gützkow und Gribow geht in den kommenden drei Wochen nichts mehr.

Grund sind größere Ausspülungen in der Straße und der angrenzenden Böschung, die von einem eingefallenen alten Durchlass in der Straße herrühren. Dieser war zwar zunächst nach starken Regenfällen repariert worden, hielt aber der starken Verkehrsbelastung auf der B 111 dennoch nicht stand.

Daraufhin war der Bau eines neuen Durchlasses beauftragt worden. Da es aber inzwischen auch zu großflächigen Schäden unter der Straße gekommen ist, will das zuständige Straßenbauamt Neustrelitz mit der Vollsperrung etwaigen Straßenabbrüchen wie an der A 20 und einer Gefährdung der Verkehrsteilnehmer vorbeugen. „Sicherheit hat oberste Priorität“, heißt es aus Neustrelitz.

Bis Ende November sollen Straße und Durchlass durch die Greifswalder Straßenbaufirma ASA Bau repariert werden. Ab 1. Dezember soll auf dem jetzt gesperrten Abschnitt wieder der Verkehr reibungslos rollen. Die Umleitung führt bei Gützkow über die Kreisstraße 13 bzw. 15 durch die Gemeinden Kölzin und Dambeck. Hinter der Ortschaft Gribow gelangen die Autofahrer wieder auf die Bundesstraße. Insgesamt müssen drei Kilometer zusätzlicher Weg in Kauf genommen werden.

Weitaus länger ist die Umleitung dann nur wenige Kilometer weiter auf der B 111 wegen einer erneuten Vollsperrung. Von der Kreuzung Moeckowberg an ist die Bundesstraße bis hinter Lühmannsdorf dicht, weil dort planmäßig die Fahrbahn bis 27. November erneuert wird. Die Umleitung Richtung Insel Usedom erfolgt über die B 109 bis Hanshagen, von dort auf die K 20 nach Rappenhagen und dann auf der L 26 über Neu Boltenhagen und Katzow wieder auf die B 111 – 15 Kilometer zusätzlich. Wer in die Kaiserbäder möchte, ist gut beraten, von Moeckowberg aus gleich die B 109 Richtung Anklam zu nutzen und dann über die B 110 und die Zecheriner Brücke auf die Insel Usedom zu gelangen.Cornelia Meerkatz

Cornelia Meerkatz

Laut Polizei ist der in Greifswald vermisste 81-Jährige nach einem Zeugenhinweis am Dienstagmittag in Penkun angetroffen worden.

15.11.2017

Die Elternbeiträge für einen Krippenplatz variieren in Vorpommern um bis zu 190 Euro. Die Liga der freien Wohlfahrtspflege bezeichnet das als ungerecht und fordert einheitliche Elternbeiträge im Land sowie einen besseren Betreuungsschlüssel.

14.11.2017

Die VerbandsligaHandballerinnen des HC Vorpommern-Greifswald haben ihr Heimspiel gegen den SV Eintracht Rostock II mit 24:29 verloren. Den Gastgeberinnen fehlten der nötige Biss und der Wille zum Sieg.

14.11.2017
Anzeige