Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Nach Krebs: Männer werden mutiger

Greifswald Nach Krebs: Männer werden mutiger

Unimedizin setzt Seminare für Tumorpatienten fort.

Voriger Artikel
Wissenschaftsrat lobt Leistungen des Friedrich-Loeffler-Instituts
Nächster Artikel
Ringer kämpfen um ihre Zukunft

Ute Stutz.

Quelle: Fotos: UMG

Greifswald. Früher haben sich fast nur Frauen getraut, jetzt stellen die Männer nahezu ein Drittel aller Teilnehmer: Das Seminarangebot der Universitätsmedizin Greifswald für Menschen nach einer Krebstherapie wird gut angenommen, informieren Ute Stutz und Heike Hingst vom Patienteninformationszentrum (PIZ). Bislang hätten 30 Frauen und Männer an den ersten vier Seminarreihen teilgenommen. Hauptanliegen der Veranstaltungen sei es, Denkanstöße zu geben, damit die Betroffenen nach einer folgenreichen Krebserkrankung wieder Tritt fassen, aktiv das eigene Leben in die Hand nehmen und die Lebensqualität erhöhen.

0000zn28.jpg

Ute Stutz.

Zur Bildergalerie

Deshalb gebe es ab 26. Juli eine neue Seminarreihe. In den regelmäßigen Veranstaltungen sei es den Patienten möglich, mehr über den Erschöpfungszustand und sich selbst zu erfahren. Schwerpunkte seien die individuelle Alltagsgestaltung, das Zeit- und Energiemanagement sowie gesunder Genuss und Schlaf und der Umgang mit den eigenen Gefühlswelten nach so einer schweren Erkrankung. Rund die Hälfte aller Krebspatienten fühle sich während oder nach der Erkrankung durch quälende Müdigkeit beeinträchtigt. Diese besondere Form der Erschöpfung bei Krebs werde auch Fatigue genannt, was im Französischen so viel wie Ermüdung und Mattigkeit bedeute. Diese Symptome seien auch bei anderen schweren Krankheitsbildern bekannt. Ausgelöst werde der Zustand teilweise durch die Erkrankung selbst.

Häufig trete die Erschöpfung aber auch bei und durch Chemotherapie, Bestrahlung oder Immuntherapie auf und dauere noch Wochen bis Monate über den Behandlungszeitraum hinaus an.

Patienten, die sich für das Angebot interessieren, können sich ab sofort anmelden. Ein Überweisungsschein sei nicht notwendig, die Teilnahme kostenfrei, heißt es vom PIZ. Das Programm beinhalte sechs anderthalbstündige Seminare. Sie finden jeweils montags oder freitags in den Räumen der Unimedizin in der Sauerbruchstraße statt.

Anmeldung: ☎ 03834-86 53 63 oder E-Mail: piz@uni-greifswald.de

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Greifswald
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.