Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Nackt ins Bett
Vorpommern Greifswald Nackt ins Bett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.05.2017

Forscher haben herausgefunden, dass Frieren den Kalorienverbrauch anheizt. Damit steht uns eine Revolution beim Abnehmen bevor. Ade lange Diäten, Kalorien zählen, nur die Hälfte essen, wenig Kohlenhydrate und all dieser Kram. Studien aus den Niederlanden, Japan und den USA haben den Einfluss von Kälte auf den Stoffwechsel untersucht. Demnach reicht es bereits, die Raumtemperatur um wenige Grad für wenige Stunden zu senken, um die Fettverbrennung deutlich zu steigern. Gemeint sind Temperaturen um die 16, 17 Grad Celsius. Zwei Stunden am Tag reichen bereits aus für den Abnehm-Effekt. Auch Sport bei kühlen Temperaturen hat sich in diesem Zusammenhang als effektiv erwiesen. All das sollte unbedingt auch an der Universität Greifswald untersucht werden. Wer sich nicht so viel bewegen möchte, kann übrigens im Schlaf abnehmen. Denn auch das haben die Studien zu Tage gebracht: Wer mit wenig Stoff am Körper bei kühlen Temperaturen schläft, verbrennt mehr Kalorien. Sie sparen künftig also Heizkosten, Geld für Nachtwäsche, nehmen ganz nebenbei ab und haben jeden Abend einen guten Grund, früher ins Bett zu gehen. Denn je länger sie schlafen, desto mehr Kalorien verbrennen sie.

OZ

Zehnjährige Schwimmerin ist bei den Landesmeisterschaften über 50 Meter Rücken die Schnellste

17.05.2017

Dei Löw, dei König von dei Diere, reep dei Diere ut den Busch tausamen un verkloorte ehr, dat in den gägenöver liggenden Busch een Wulf mit sien Rudel läwte, dei ...

17.05.2017

Beamte stellen mehr als 200 Verstöße fest

17.05.2017