Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Neues Wohnhaus in der Einsteinstraße
Vorpommern Greifswald Neues Wohnhaus in der Einsteinstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 16.09.2016
Spatenstich mit Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (rechts) in der Einsteinstraße: 20 Wohnungen sollen hier entstehen. Quelle: Peter Binder

Die Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft Greifswald (WVG) hat mit dem Neubau eines Wohnhauses in der Einsteinstraße 22 begonnen. Gestern wurde symbolisch der erste Spaten in die Erde gestochen.

Die 20 Wohnungen sollen ab Anfang 2018 für acht Euro kalt pro Quadratmeter vermietet werden. Nach Angaben von WVG-Sprecherin Andrea Pohl haben die fünf Wohnungen im Erdgeschoss einen barrierefreien Zugang und eine schwellenlose Erreichbarkeit aller Zimmer. „Eine sehr beliebte Wohnform ist die Maisonettewohnung“, sagt Pohl. Sechs Wohnungen in dem Neubau werden so gestaltet und erhalten zusätzlich großzügige Dachterrassen.

Die Zwei-, Drei und Vier-Zimmerwohnungen haben eine Wohnfläche zwischen 50 und 108 Quadratmetern und werden mit Balkon oder Terrasse ausgestattet, haben einen separaten Abstellraum und einen Stellplatz. Die Bäder sind größtenteils Vollbäder und in allen Vier-Zimmerwohnungen ist zusätzlich ein Gäste-WC geplant.

Der Baustart hat sich leicht verzögert. Ursprünglich sollten die Wohnungen bereits zum Jahresende 2017 bezogen werden können. Aktuell plant das städtische Wohnungsunternehmen mit einer Fertigstellung im ersten Quartal 2018.

OZ

Mehr zum Thema
MV aktuell Nach den Landtagswahlen: CDU zieht mit kleinerer Fraktion ein - Der Familienbetrieb

Bei der Union sitzen Vater und Sohn zusammen im Landtag. Manche Urgesteine sind nicht mehr dabei, dafür rückten viele Jüngere nach.

13.09.2016
MV aktuell Nach den Landtagswahlen: Linkspartei hat bei der Wahl drei Sitze verloren - Linke lassen Federn

Mit weniger Mandaten geht die Linksfraktion in die nächste Landtagsrunde. Nicht mehr dabei ist etwa das Urgestein André Brie.

14.09.2016

Billig war gestern. Mit markanten Design und viel Liebe zum Detail hat Kia sein Image in den letzten Jahren gründlich gewandelt. Mit dem neuen Optima Sportswagon schließen die Koreaner nun langsam zu den deutschen Nobelmarken auf.

15.09.2016

Stadt ruft Bürger auf, sich im Internet einzubringen

16.09.2016

Die Kreuzung Loitzer Landstraße/Verlängerte Scharnhorststraße bleibt voraussichtlich noch bis zum 23. September voll gesperrt und damit länger als ursprünglich angekündigt.

16.09.2016

Ab sofort wollen Greifswalder Grundschüler die Domhöhe von 97,1 Metern erlesen – knapp 10 000 Bücher

16.09.2016
Anzeige