Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
New Yorker Band rockt kleines Publikum in Greifswald

Greifswald New Yorker Band rockt kleines Publikum in Greifswald

Im Sotano am Markt stellte „Her“ ein neues Album vor – 50 Zuschauer waren begeistert

Voriger Artikel
Umzug und Party: Kleinstadt feiert 888. Geburtstag
Nächster Artikel
Schüler liefern sich spannende Rennen

Drei von vieren: die Rockband „Her“ in Greifswald.

Quelle: Gottschalk

Greifswald. Selten besucht eine amerikanische Band Greifswald. Am Mittwochabend jedoch war das der Fall: Für den Auftritt von Monique Staffile (Gesang), Caleb Sherman (Gitarre), Brandon Roberts (Bass) und Brandon Barnes (Schlagzeug) im Sotano am Markt reisten sogar Hamburger an.

Die vier Musiker, Insidern als Rockband „Her“ bekannt, touren gerade durch Europa, um ihr neues Album „Revolution“ zu promoten. Für ihr Konzert am Ryck hatten sie sich Kopftücher im Design der amerikanischen Flagge um ihre Gesichter gewickelt. Ihr Programm bediente verschiedene Facetten des Rock and Roll: einfache Riffs, Countryanklänge, Metalriffs, Hard Rock. Thematisch deckte „Her“

wichtige Themen des Lebens ab: Liebe, Sex, Geld und Politik.

Nach einer Ansage zu den Präsidentschaftswahlen in den USA zückte Sängerin Monique Staffile eine große amerikanische Flagge aus dem Nichts, hockte sich auf ihre Knie und stülpte die Flagge über ihren gesamten Körper. Musik ertönte, das Publikum wartete gespannt. Dann erklang Staffiles laute Stimme. Die Sängerin, die Flagge wie ein Tuch bei einem Wüstenaufenthalt um ihren Kopf geschlungen, forderte die Revolution. Ein politisches Statement zum Mundaufmachen.

Nach 70 Minuten mit einer kurzen Pause war die „wunderschöne Erfahrung“, wie Brandon Barnes sagte, auch schon vorbei. Gitarrist Caleb Sherman lobte die „private und gemütliche Atmosphäre“ in der Kellerkneipe Sotano und das zahlenmäßig zwar kleine, aber feine Greifswalder Publikum. „Wir kamen, um ihnen eine gute Zeit zu bescheren. Tatsächlich aber haben sie dafür gesorgt, dass wir eine gute Zeit hatten“, sagte er. Sollte die New Yorker Band jemals wieder in Greifswald gastieren, dann hoffentlich vor mehr Menschen.

Christopher Gottschalk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Greifswald
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.