Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Niederdeutsch wird digital gelernt
Vorpommern Greifswald Niederdeutsch wird digital gelernt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 18.10.2017
Greifswald

Das Kompetenzzentrum für Niederdeutschdidaktik (KND) startet in die digitale Zukunft. Künftig gibt es Vokabeltraining mit dem Sprachlernprogramm Anki. Bei der Eröffnungsfeier wurde gestern das Projekt mit dem Namen Alwine (Ankibasierte Lernplattform zur Wortschatzvermittlung im Niederdeutsch-Erwerb) erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Über ein Kontaktformular auf der Homepage des KND können Dateien zum Download angefordert werden. Das Angebot wird stetig erweitert und ergänzt. Derzeit sind rund 3000 Vokabeln aus den Themenbereichen „Der Mensch an sich“, „Gesellschaft und Zusammenleben“, „Haus und Hof“ sowie „Natur und Umwelt“ enthalten. Mehr als 60 Audiodateien mit Redewendungen und Schnacks ergänzen die Sammlung. Zusätzlich gibt es einen Themenbereich „Grammatik“.

Zukünftig wird die Software in den Fort- und Weiterbildungen des KND für Lehrer und Fachkräfte in Kindertagesstätten sowie in den Seminaren für Niederdeutsch- und Germanistik-Studiengänge der Universität Greifswald genutzt, soll aber auch für andere Interessenten zugänglich gemacht werden.

OZ

Mehr zum Thema

Verkehrsgarten feiert 60. Geburtstag / Neue Strecke, aber Einrichtung bleibt Baustelle

13.10.2017

Kreis kündigt Förderprogramm für Kindergartenausbau an. Ausreichend Krippenplätze. Kritzmow baut neu.

14.10.2017

Gleich drei Mal wurden in diesem Jahr in der Regionalen Schule Zingst die Klassenzimmer kurzerhand zur Bühne umfunktioniert.

16.10.2017

Para-Leichtathletin ist Juniorsportlerin des Jahres

18.10.2017

Vorentscheid oder Vertagung? Der Engere Senat befasst sich mit dem umstrittenen Publizisten

18.10.2017

Verwaltung soll nach neuem Gerichtsurteil Überprüfung einleiten

18.10.2017
Anzeige