Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Ortsrat der Innenstadt besetzt Beirat für Flüchtlingsheim
Vorpommern Greifswald Ortsrat der Innenstadt besetzt Beirat für Flüchtlingsheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.02.2016

Einwohner der Hansestadt haben erneut die Möglichkeit, sich über die geplante Flüchtlingsunterkunft in der Brandteichstraße zu informieren. Die Diskussion darüber ist ein Tagesordnungspunkt der Sitzung der Ortsteilvertretung Innenstadt am 2. März ab 18 Uhr im Bürgerschaftssaal des Rathauses. Wie der Ortsratsvorsitzende Erich Cymek (CDU) informierte, wird auch Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (Grüne) zugegen sein.

Ferner werde über den von der CDU-Fraktion beantragten „Beirat für Anwohner- und Gemeinschaftsunterkunftsfragen“ des neuen Heims mit bis zu 475 Plätzen diskutiert, dessen Bildung die Bürgerschaft beschließen soll. Ihm würden dem Vorschlag zufolge drei Anwohner, zwei Mitglieder der zuständigen Ortsteilvertretung Innenstadt und je ein Vertreter des Heimbetreibers, der Schwedenkirche, der Kreisverwaltung und der Bewohner der Unterkunft angehören. „Der Vorstand der Ortsteilvertretung unterstützt die Bildung des Beirats“, sagt Cymek. Auch begrüße man, dass der Beirat von der Ortsteilvertretung geführt werde. Denn deren Aufgabe sei es, sich für die Interessen des Wohngebietes einzusetzen.

„Wir rufen die Bürger der Stadtrandsiedlung zur Mitarbeit im Beirat auf“, sagt Cymek. Interessenten könnten sich auf der Sitzung vorstellen. Die drei Vertreter werden in nichtöffentlicher Sitzung nominiert. Die endgültige Entscheidung liegt bei der Bürgerschaft. Ferner sollen auf der Ortsteilvertretersitzung auch die beiden Kandidaten dieses Gremiums für den Beirat bestimmt werden.

Eine Woche nach der Sitzung der Greifswalder Bürgerschaft am 14. März soll sich dann das neue Gremium konstituieren.



eob

Seit Ende vorigen Jahres können Fußgänger und Radfahrer die neue Wiecker Brücke nutzen, seit Januar fahren wieder Autos. Der Verkehr wird indes immer noch durch eine Baustellenampel geregelt.

27.02.2016

Fünf Jahre lang fünfmal pro Woche drei große Pausen: Die Couch in der OZ-Leselounge im Humboldtgymansium hatte einiges zu verkraften.

27.02.2016

Wenn Kinner buurn warden, kriegen sei eenen Vörnamen. Den säuken dei Öllern ut un laten sei denn een Läben lang dormit loopen, nich ümmer tau Freud von ehre Kinner.

27.02.2016
Anzeige