Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Ostern und die Glocken von Rom
Vorpommern Greifswald Ostern und die Glocken von Rom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:10 18.04.2017

In der biblischen Ostergeschichte kommen Hasen mit Eiern nicht vor. Aber schon meine Oma meinte, das sei ein schöner Brauch für Kinder und schöne Bräuche müsse man pflegen.

Ich habe am Ostersonnabend die Kerzenwerkstatt in der Annenkapelle der Marienkirche besucht. Da hahe ich nicht nur erfahren, was für leckere Osterbrote es gibt und das Kerzenziehen gar nicht so einfach ist. Der Osterhase hat keinen Alleinvertretungsanspruch als Färber und Verstecker. Wahrscheinlich haben Protestanten im 18. Jahrhundert den Osterhasen erfunden. Im katholischen Frankreich gibt es eine andere Geschichte, die Eier kommen von weither. Bei unserem Nachbarn läuten Ostern keine Glocken. Die sind Gründonnerstag nach Rom geflogen, erzählt man in Frankreich den Kinder, um beim Papst neuen Segen abzuholen. Am Sonntag zu Ostern erklingt wieder das Glockengeläut. Die Glocken bringen auf dem Heimflug Süßigkeiten mit und verstecken sie im Garten. Gesucht wird dann am Ostermontag. Und noch etwas: Storch, Kuckuck, Kranich, Fuchs und der Esel sollen zumindest in der Vergangenheit auch Eier gebracht haben. Schön, dass man sich bei Leckereien auch noch bilden kann.

OZ

Walter Baumgartner gibt barocke Hochzeitsgedichte Pommerns heraus

18.04.2017

In besten Zeiten hatte die „kulturelle Massenorganisation“ in Greifswald 1200 Mitglieder

18.04.2017

In Grimmen wurde Einweihung in St. Marien gefeiert

18.04.2017
Anzeige