Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Agentur für Arbeit ist gutes Vorbild
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Agentur für Arbeit ist gutes Vorbild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 11.01.2017

Die Agentur für Arbeit Greifswald beschäftigt im eigenen Hause einen hohen Anteil von Arbeitnehmern, die in der freien Wirtschaft als schwer vermittelbar gelten. „Die Schwerbehindertenquote liegt bei knapp zwölf Prozent“, sagt Agenturchef Heiko Miraß, der für den gesamten Landkreis Vorpommern-Greifswald zuständig ist. Gesetzlich vorgeschrieben wären lediglich fünf Prozent.

Betriebe mit mindestens 20 Arbeitnehmern sind gesetzlich verpflichtet, auch schwerbehinderte Menschen einzustellen. Sollten Arbeitgeber dem nicht nachkommen wollen, müssen sie eine Ausgleichsabgabe zahlen.

Auch bei der Beschäftigung älterer Arbeitnehmer steht die Agentur für Arbeit gut da. „Der Altersdurchschnitt liegt bei mehr als 49 Jahren“, sagt Heiko Miraß. Vor zwei Jahren habe die Arbeitsagentur ein Projekt aufgelegt, das sich speziell um die Vermittlung von Leuten kümmert, die älter als 55 Jahre sind. „Mit intensiverer Beratung erzielen wir erstaunliche Vermittlungserfolge. Das heißt, wenn man sich Zeit nimmt für die Menschen und gezielt fördert, geschehen manchmal auch kleine Wunder“, sagt Miraß.

OZ

Kreistag positionierte sich 2012 gegen Massentierhaltung / Landratsamt verweist auf Land und Bund

11.01.2017

Studie im Auftrag des Planungsverbandes Vorpommern sieht Ausweitung von Naturschutzauflagen kritisch

11.01.2017

Im Landkreis Vorpommern-Greifswald existieren aktuell 46 Naturschutzgebiete. Das sind 5,4 Prozent der Fläche des Kreises. Im Nachbarkreis Vorpommern-Rügen sind es nur 2,1 Prozent.

10.01.2017
Anzeige