Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Anklam: Am Hafen brennt jetzt die Peene
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Anklam: Am Hafen brennt jetzt die Peene
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:40 05.09.2013
Keine Vorstellung ohne Feuer und Kanonendonner: Seit es „Die Peene brennt“ gibt, ist das so. Quelle: OZ
Anklam

Tänze, Lieder, witzige Texte, ja eine finale Feuerschlacht: Wer das diesjährige Theater-Open-Air „Die Peene brennt“ im Hafen von Anklam besucht, soll vor allem unterhalten sein. Am Sonnabend geht es los. Bis einschließlich 14. September ist das völlig frei erfundene Stück mit Bezügen zu Vergangenheit und Gegenwart täglich ab 19.30 Uhr zu sehen.

2002 stellte die Vorpommersche Landesbühne mit Hilfe zahlreicher Laien erstmals ein Theaterspektakel mit dem Titel „Die Peene brennt“ auf die Beine. Schon damals nahm die Handlung Bezug auf die Scharmützel, die sich schwedische und brandenburgische Truppen während des Dreißigjährigen Krieges um Anklam geliefert hatten. Der Handlungsfaden riss nicht ab. Und so ist nunmehr das elfte Stück in Folge zu erleben. Wieder geht es um alles. Die Freie Republik Peeneland, deren Hauptstadt Anklam ist, wird bedroht. Mehrere Mächte wollen eine Sonderwirtschaftszone aus ihr machen, überall lauern feindliche Geheimdienste. Dann passiert das Unfassbare: Ein Agent bittet Anklam um Asyl und bietet dafür den Code für ein Direkttelefonat mit dem Himmel. Die Rettung?

Karten unter ☎ 03971/ 20 89 25

OZ

Kunst-Workshop für jedermann in Weitenhagen.

05.09.2013

Ein Wackerower verzaubert die Menschen. Mit zunehmendem Erfolg.

05.09.2013

Trotz Landesgesetz haben Gemeinden eigene Satzungen mit anderen Inhalten.

04.09.2013