Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Blütenrausch bei Gützkow: Exkursion führt in die Peenewiesen
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Blütenrausch bei Gützkow: Exkursion führt in die Peenewiesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 31.05.2016
In den Peenewiesen blühen die Trollblumen. Quelle: Stefan Brümmer

Einer der beeindruckendsten Naturräume im Greifswalder Umland, die Peenewiesen bei Gützkow, sind am 3. Juni Ziel einer mehrstündigen öffentlichen Exkursion. Das 59 Hektar umfassende Naturschutzgebiet drei Kilometer südöstlich der Stadt Gützkow ist Heimat von Bekassinen, Lemikolen, Seeschwalben, Seeadlern, Weihen und Milanen, Neuntötern und Blaukehlchen. Üppige Orchideenwiesen stehen in Hochblüte. Die Orchideenflora weist mit Breitblättrigem Knabenkraut, Ostseeknabenkraut und Fliegenragwurz seltene Vertreter im nordostdeutschen Tiefland auf.

„Es gibt nicht viele Orte in Deutschland und auch nicht viele Tage im Jahr, an denen all das zu bewundern ist“, schwärmt Frank Hennicke, Leiter der Naturparkverwaltung. Veranstalter der Exkursion ist der Förderverein des Naturparkes „Flusslandschaft Peenetal“. Mit Peter Michalik hat er den Kustos des Zoologischen Museums am Zoologischen Institut der Universität Greifswald für die fachliche Begleitung der Exkursion gewonnen. „Treffpunkt ist am Freitag, 19 Uhr, die Swinow-Brücke in Gützkow-Liebenthal“, so Hennicke. Von dort geht es dann drei Stunden lang durch die Wiesen.

OZ

Für ein 400 Jahre altes Lagerhaus in Wrangelsburg gibt es eine Vision / Ob sie wahr wird, hängt vom Geld ab

31.05.2016

Am 31. Mai geht es los – Die Mitstreiter suchen noch Sänger

28.05.2016

Das Peenetal-Besucherinformationszentrum in Stolpe soll noch attraktiver werden

28.05.2016
Anzeige