Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Bürgern ist ihr Wohnort wichtig

Neuenkirchen Bürgern ist ihr Wohnort wichtig

Ralf Drescher, einst Bürgermeister von Süderholz, hat Erfahrung mit Fusion

Neuenkirchen. Ralf Drescher – Landrat von Vorpommern-Rügen und von 1999 bis 2005 gewählter hauptamtlicher Bürgermeister der 1999 durch Fusion von sieben Gemeinden gebildeten amtsfreien Gemeinde Süderholz (Landkreis Vorpommern-Rügen) – hat erfahren, dass Bürger sehr wohl mit einer Veränderung der kommunalen Verwaltungsstruktur zurechtkommen. Befürchtungen, der Zusamnmenschluss von Gemeinden führe zu einem Verlust von Demokratie und Identität, tritt der 60-Jährige entgegen.

Die Identität der Menschen sei auf ihren Wohnort gerichtet, erklärte Drescher in dieser Woche auf einem Forum der Wählergemeinschaft Neuenkirchen. Mit einer Gemeinde identifizierten sich die Bürger schon deutlich weniger, gar nicht hingegen mit einem ländlichen Amt oder gar dem Landkreis.

Ralf Drescher betonte, dass der Zusammenschluss mehrerer kleiner Kommunen zu einer großen nicht mit weniger Bürgerbeteiligung einhergehen müsse. „Ein guter hauptamtlicher Bürgermeister hält Kontakt zu den Menschen in den Dörfern und hat das Geschehen im Blick.“ Sein Vorteil gegenüber ehrenamtlichen Bürgermeistern sei, dass er in direktem Kontakt zur Landkreisverwaltung und den Ministerien stehe. Für den Fall einer Großgemeinde empfahl Drescher, darauf zu achten, dass jede der fusionierten Kommunen im neuen Gemeinderat vertreten ist. Im Falle von Süderholz sei seinerzeit dafür gesorgt worden, „dass in jedem früheren Gemeindegebiet ein Begegnungszentrum für die Bevölkerung entsteht, das von einem Verein bewirtschaftet wird“. jes

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
500 Jahre Reformation

Martin Luther war ein Alphatier, Polarisierer und schlimmer Antisemit - die Historikerin Lyndal Roper macht Schluss mit dem Mythos vom sympathischen Reformator. In ihrer Luther-Biografie untersucht sie auch die Bedeutung von Luthers Darmträgheit für die Reformation.

mehr
Mehr aus Ostvorpommern
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.