Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Dach-Ziege(n) in Züssow
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Dach-Ziege(n) in Züssow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 28.07.2016
Dach-Ziege an der Ortsdurchfahrt Züssow. Kletterhilfen machen es möglich. Quelle: jes

Das ist ja wohl die Höhe! Auf dem Ostseeländer-Biohof in Züssow schauen zwei Ziegen tagtäglich auf die Belegschaft herab. Regelmäßig erklimmen die gehörnten Tiere das Dach ihres Stalls. Stundenlang harren sie dort mitunter aus.

Langweilig dürfte es den Gehörnten dabei nicht werden. Schließlich spielt(e) sich so einiges vor ihren Augen ab. Zweieinhalb Jahre lang – von Herbst 2012 bis 2015 – war die Ortsdurchfahrt von Züssow eine Baustelle. Abwasser-, Strom- und Gasleitungen wurden neu verlegt, die Straße 6,5 Meter breit grundhaft ausgebaut. Auf der einen Straßenseite entstand ein neuer Gehweg, auf der anderen ein Radweg. Vom Kreisverkehr an der Kreuzung Schulstraße / B 111 mal ganz zu schweigen. Im Frühling dieses Jahres wurde es dann nochmal spannend: Wieder rückten Arbeiter an, diesmal, um entlang der sanierten Straße neue Bäume zu pflanzen. Die Ziegen vom Biohof saßen bei alledem gewissermaßen im ersten Rang. Von dort hatten sie vieles im Blick.

Gebaut wird an der B 111 vor dem Züssower Biohof nun erstmal nicht mehr. Auf eines aber können sich die Ziegen auf dem Dach verlassen: den Urlauberverkehr. Wochenende für Wochenende paradiert er an ihnen vorbei. Die einen Autos kommen von der Insel Usedom. Andere sind dorthin unterwegs. Alle, wirklich alle passieren den Beobachtungsposten der Meckerköpfe. Da sage noch einer blöde Ziege!

OZ

Seit dieser Woche weist ein großes Schild auf den gastlichen Ort unweit der Peene hin – Der hat sich längst herumgesprochen – 2015 kamen 400 Besucher

28.07.2016

„Sollen wir zu Hause anrufen, dass ihr abgeholt werdet oder wollen wir improvisieren?“ Kapitän Lothar Knöpke wusste am Sonntag erstmal nicht weiter und ließ die neun Ferienkinder entscheiden.

28.07.2016

Mit einem Konzert am 4. September erinnern die Veranstalter des diesjährigen Usedomer Musikfestivals an den 2015 verstorbenen Stardirigenten Kurt Masur.

28.07.2016
Anzeige