Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Das Fischsterben 2015
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Das Fischsterben 2015
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 03.03.2016

In Folge einer Havarie im Anklamer Bioethanolwerk war Anfang September 2015 eine große Menge Bioethanol in die Peene gelangt und hatte ein Fischsterben ausgelöst. Freiwillige Helfer sammelten 4,4 Tonnen Kadaver, unter anderem von Plötz, Barsch, Hecht, Aal und Wels aus der Peene ein. Vermutet wird, dass unzählige weitere Fische durch die hohe Alkoholkonzentration in dem Gewässer verendeten. Nicht wenige der toten Tiere dürften auf den Grund der Peene gesunken sein, andere seien womöglich von Vögeln gefressen worden, hieß es aus dem Institut für angewandte Ökosystemforschung aus Neu Broderstorf.

OZ

Die Arbeitsagentur Greifswald geht neue Wege, um Berufe erlebbar zu machen. Im Hotel Maritim Kaiserhof in Heringsdorf können sich Ausbildungssuchende am 10.

03.03.2016

Die Anklamer Zuckerfabrik will ihr Image nach dem verheerenden Fischsterben in der Peene Ende August/Anfang September 2015 wieder aufbessern.

03.03.2016

Einen Tag verspätet wird es in Lubmin eine Frauentagsveranstaltung geben, zu der auch alle Männer eingeladen sind.

03.03.2016
Anzeige