Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
EU-Fördermittel: Neue Vergaberunde im Landkreis

Greifswald EU-Fördermittel: Neue Vergaberunde im Landkreis

Bis Ende Juli können weitere Projekte zur Entwicklung des ländlichen Raums vorgeschlagen werden

Greifswald. Die Vergabe von Fördermitteln aus dem EU-Programm Leader (innovative Entwicklung des ländlichen Raums) geht in eine neue Runde: Nachdem für dieses Jahr allein in der Förderregion „Vorpommersche Küste“ (Ämter Landhagen, Lubmin, Am Peenestrom, Usedom-Nord, Usedom-Süd sowie die amtsfreie Gemeinde Heringsdorf) 14 Projekte Geld zugesprochen bekamen (die OZ berichtete), sucht Leader-Regionalmanagerin Berit Müller nunmehr vielversprechende Vorhaben für das Jahr 2017. „Bis zum 31. Juli können sie bei mir eingereicht werden“, sagte Müller gestern. Auch Uta Pauly, Leadermanagerin für die Region „Peenetal“ (die Amtsbereiche Peenetal/Loitz, Jarmen/Tutow, Zussow, Anklam Land und Anklam Stadt) erwartet Projektvorschläge. „Stichtag bei uns ist der 15. Juli“, informierte sie. Gesucht würden Ideen, die dazu beitragen, die gesellschaftliche Teilhabe und das soziale Miteinander zu stärken. Auch Vorhaben, mit denen die Umwelt und das Klima geschützt würden, kämen in Frage. Chancen auf Förderung hätten zudem Projekte, mit denen ein Wirtschaftsstandort entwickelt und so die Erwerbsmöglichkeiten verbessert würden. Von Interesse wären überdies Projekte für mehr Bildung und Kultur.

„Gute Förderchancen haben Vorhaben für Natur, Kultur, Tourismus und Daseinsfürsorge (soziale Dienstleistungen für Bürger)“, deutet Berit Müller für die Region „Vorpommersche Küste“ an.

In beiden Leader-Regionen werden die von Kommunen, Bürgern, Vereinen oder Unternehmen eingereichten Projektvorschläge durch sogenannte Arbeitsgruppen bewertet, denen Frauen und Männer aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft angehören. Grundlage ihrer Einschätzung sind Kriterien für eine sinnvolle Entwicklung der jeweiligen Region, auf die sich die Gremien zu Beginn der Leader-Förderperiode 2015 einigten.Projektideen nimmt das Amt für Kreisentwicklung in 17389 Anklam, Mühlenstraße 18 e entgegen.

Von jes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barcelona

Die moderne Formel 1 ist ein Datenpuzzle mit Millionen Teilen. Einem Tüftler wie Nico Rosberg kommt die Detailarbeit im Grenzbereich entgegen. Das hat sich der WM-Spitzenreiter auch bei Michael Schumacher abgeschaut.

mehr
Mehr aus Ostvorpommern
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.