Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Entscheid zu Gärten in zwei Wochen
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Entscheid zu Gärten in zwei Wochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 29.11.2016

Kalkvitz. Der Streit um die Gemeinnützigkeit der Kleingartenanlage in Kalkvitz ist noch nicht beendet. Wie Verwaltungsgerichtssprecher Hans-Gerd Stratmann auf OZ-Nachfrage informierte, fand am 25. November die mündliche Verwaltung statt. Eine Entscheidung des Gerichts sei noch nicht ergangen.

Der Hintergrund: Mehrere Spartenbesitzer wollen ihre Parzellen von der Bundesanstalt für Immobilien erwerben und künftig als Erholungsgrundstücke nutzen. Damit würden Auflagen laut Bundeskleingartengesetz (ein Drittel Gemüseanbau für die Gemeinnützigkeit und damit sehr niedrige Pacht) wegfallen. Bei einer Kontrolle in diesem Jahr habe nur eine Minderheit die Vorgaben erfüllt.

Sie bezweifeln, dass sich das in Zukunft ändert. Der Kleingartenverband Greifswald als Pächter hält an der Gemeinnützigkeit fest. Das Gericht habe beschlossen, dass den Beteiligten eine Entscheidung zugestellt werde, erläutert Stratmann den weiteren Werdegang. Das müsse nicht das letzte Wort sein. Auch eine Vertagung sei denkbar. „Für die Entscheidung hat das Gericht zwei Wochen ab dem 25.

November Zeit“, so der Sprecher. Die Zustellung an Kläger und Kleingartenverband erfolge danach.

eob

Mehr zum Thema

Das EU-Parlament will die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei einfrieren, Präsident Erdogan misst dem keine Bedeutung zu. Er sieht sich schon nach Alternativen um - ausgerechnet bei Putin, der im Umgang mit der Türkei einen ganz anderen Stil als die EU pflegt.

24.11.2016

Einfrieren der Eintrittsgespräche mit der Türkei? Erdogan hält von der EU-Empfehlung wenig. Und droht damit, Flüchtlinge weiter nach Europa zu lassen. Es ist nicht das erste Mal.

25.11.2016
Nachrichten Tausende Menschen eingekesselt - Assad-Truppen dringen im Osten Aleppos vor

Das syrische Regime dringt tiefer in die belagerten Rebellengebiete im Osten Aleppos ein.

27.11.2016

Mehr Gäste als im Vorjahr bei einer nahezu gleichen Verweildauer sowie ein Zuwachs bei Anreisen und Übernachtungen – das sind die nüchternen Fakten der erfolgreichen ...

29.11.2016

Behrenhoff feierte den Abschluss der Restaurierung eines weiteren Abschnitts

29.11.2016

Nur noch jeder sechste Geflüchtete, der 2015 im Landkreis eine Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Gründen erhielt, hält sich gegenwärtig noch in Vorpommern-Greifswald auf.

29.11.2016
Anzeige