Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Favorit gewinnt Oldenhagener Springen
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Favorit gewinnt Oldenhagener Springen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 03.05.2016
Oldenhagen

Das erste große Reit- und Springturnier des Greifswalder Umlands in diesem Jahr ist Geschichte. Christoph Lanske vom Reitsportverein Dersekow entschied das Schwere Springen um den ausgelobten Großen Preis von Oldenhagen/Neuenkirchen für sich. Mit der 13-jährigen Stute Kalinka MNM, die der 27-Jährige erst wenige Tage unter dem Sattel hatte, ging er die entscheidende Runde in einem überaus rasanten Tempo an, ohne dabei in die Nähe einer Stange zu kommen. So gewann er in 34,51 Sekunden. „Mein bestes Pferd, Chaccos-Girl, mit dem ich beim CSI Redefin reiten wollte, hat sich vor einer Woche in Sachsen etwas verletzt. Das Turnier in Oldenhagen, nicht weit von meinem Heimatort Weitenhagen entfernt, kam mir ganz gelegen, um meine neuen Pferde zu testen“, erklärte Lanske anschließend. Zuvor war er beim Zwei-Sterne M-Springen auf seiner gleichfalls neuen Stute Wanda Zweiter geworden.

Christoph Lanske auf Siegerstute Kalinka. Quelle: Franz Wego

Platz zwei im Schweren Springen ging an Christoph Maack, Mannschafts-Europameister der Junioren. Der 16-Jährige blieb auf dem 12-jährigen Wallach Ziezo Balia fehlerfrei und kam nach 36,37 Sekunden ins Ziel. Platz drei ging an Lars Köhler aus Neddesitz (Rügen). Der Träger des Goldenen Reitabzeichens hatte den 14-jährigen, stets etwas unkonventionell springenden Woody unter dem Sattel und kam mit vier Fehlerpunkten aus der Finalrunde.

Die Turniergastgeber punkteten vor allem in der Dressur. Die höchste Prüfung des Turniers (Kl. M) gewann Kati Spierling vom gleichnamigen Reiterhof aus Leist II auf der 13-jährigen Stute Befana.

Dabei ließ sie die sieggewohnte Susanne Voß aus Laage hinter sich. Es gab zwei Dressurreiterprüfungen, die beide von der 14-jährigen Miriam Schlönvogt aus Wusterhusen auf der elfjährigen Patricia gewonnen wurden. Jura-Studentin Kati Spierling gewann eine weitere Prüfung. Auf dem fünfjährigen Rio Negro setzte sie sich in der Dressurpferdeprüfung Klasse A durch. „Wir sind total zufrieden mit dem Turnierverlauf, hatten erfreulich viele Besucher, super Wetter und sehr guten Sport“, bilanzierte Ingo Schröder vom Org-Team.

Von fw

Mehr zum Thema

Landesligisten fahren am Samstag zum SV Warnemünde / In der Landesklasse muss Empor Sassnitz seine Negativserie mit einem Sieg gegen SV Prohner Wiek beenden

29.04.2016

Beim hochklassig besetzten Spring- und Dressur-Wettkampf sind auch einige Reiter aus der Region am Start

29.04.2016

Der Wismarer Verbandsligist spielt am 4. Mai in Dorf Mecklenburg gegen den Drittligisten aus Schwerin / Karten sind an der Tageskasse erhältlich / Sven Hünerbein kehrt als Trainer zur TSG zurück

30.04.2016

Um Wohnungseinbrüchen vorzubeugen, bieten Polizei, Kreisverwaltung und das Christliches Jugenddorfwerk Deutschland Bürgern eine mobile Beratung zur Eigentumssicherung an.

03.05.2016

Nach Vorwürfen erklärt sich Gützkows langjährige Tafelfrau

03.05.2016

Der ASF Gribow muss sich neu ausrichten — Ende März entließ er seinen Geschäftsleiter

03.05.2016