Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Gute Noten für den Campingplatz Loissin
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Gute Noten für den Campingplatz Loissin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 30.07.2015
Sandra Kolinke und ihren Kindern Jona und Tom hat es in Loissin gefallen. Nach einer Woche reisen sie heute ab.
Loissin

Hochsaison auf dem größten Campingplatz der Greifswalder Gegend: Im Ferien- und Freizeitpark Loissin (12 Hektar groß, 250 Stellplätze für Touristen) geht es zu wie im Bienenstock. Auf der Suche nach Erholung haben sich Hunderte Urlauber aus allen Ecken Deutschlands eingefunden.

Doreen Pehlert aus Schmalkalden in Thüringen findet es hier „total familienfreundlich“. „Es gibt viel Platz, meine Kinder können gefahrlos herumtoben.“ Dass das Wetter alles andere als schön ist, stört sie nicht. „Wir haben Räder dabei und fahren die Gegend ab.“

Daniel Sachs ist die sommerliche Kühle sogar lieber als Hitze. Die nämlich hatte der Familienvater aus Rheinland-Pfalz gerade. „In den vergangenen zwei Wochen gab es 40 Grad bei uns. Da ist das Wetter hier eine willkommene Abwechslung.“ Für Loissin habe sich Sachs ganz bewusst entschieden, seiner kleinen Tochter wegen. „Für Kinder“, findet er, „ist dieser Platz wirklich schön.“ Tim Huntemann aus Berlin stimmt dem zu: „Für Kids“, unterstreicht er, „ist es super hier.“

Dafür sorgt auch Manon Rikkert. Die junge Niederländerin hat sich für drei Wochen als Animateurin verdingt und macht Programm, von kurz vor 10 bis nach 19 Uhr. „Jeden Tag kommen bis zu 30 Kinder, nur, um bei uns zu basteln“, erzählt sie. Das Spielehaus unweit vom Campingplatzeingang werde rege genutzt und das nicht nur, wenn es draußen etwas ungemütlich sei.

Sandra Kolinke, Mutter aus Dortmund, weiß, dass derlei Einrichtung nicht selbstverständlich für Campingplatzbetreiber ist. „Bevor wir nach Loissin kamen, waren wir auf drei Campingplätzen auf Usedom, und nicht einer hatte so ein Angebot für Kinder.“ Fußballspiele, Volleyball, Schatzsuche im nahen Wäldchen, jeden Abend Minidisko — Manon Rikkert und Kolleginnen haben ihr Tun.

Nadine und Reinhard Lasiota aus Aachen schätzen den Loissiner Platz auch „wegen seiner akzeptablen Preise“. „Auf Rügen verlangt man 45 Euro aufwärts für einen Wohnwagenstellplatz. Hier sind wir in der ersten Reihe mit Blick aufs Wasser und zahlen deutlich weniger.“ Abgeschreckt waren die Lasiotas auch von einem Camp auf Usedom. „Da drängten sich die Leute, dicht an dicht.“ Dergleichen gebe es in Loissin nicht.

3,6 von fünf möglichen Sternen hat das Internetportal „Camping.info“ dem Loissiner Ferien- und Freizeitpark zugeteilt. Grundlage dieser Bewertung sind 63 Einschätzungen von Urlaubern.

Denen zufolge geht es auf dem Loissiner Platz ausgesprochen freundlich zu (4,6 von 5 Sternen), sind die Sanitäranlagen sauber (4,2 von 5), stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis (4,1 von 5). Für Ruhe wie Infrastruktur werden im Schnitt 3,8 von 5 Sternen vergeben. Gut für Loissin gibt es auch vom ADAC und vom Internetportal „rentocamp“. Letzteres vergab 3,9 von fünf Sternen. 4,3 von 5 gibt es gar auf gocamping.de.

Erstmals offeriert Alexander Mehner, Trendsportunternehmer aus Greifswald, Urlaubern des Loissiner Ferienparks einstündige Einsteigerkurse im Longboardfahren. Auch das Spielen der Ukulele können die Camper lernen. Direkt am Strand, wenn das Wetter denn mitspielt. „Für Longboard gibt es jetzt vermehrt Anfragen. Das Ukulelespielen hingegen hat noch niemanden interessiert“, schildert Mehner.

Der junge Mann ist überzeugt davon, dass seine Angebote eines Tages besser angenommen werden. „Gut Ding“, sagt er, „will Weile haben.“

Für Kinder ist dieser Zeltplatz wirklich schön.“Daniel Sachs, Familienvater aus Rheinland-Pfalz



Sven Jeske

Mit romantischer Orgelmusik und barocker Musik für Orgel und Trompete endet am Sonntag, 19.30 Uhr, eine sommerliche Konzertreihe in der Gützkower Nicolaikirche. Seit dem 14.

30.07.2015

Landtagspolitiker sollen einheimische Firmen besuchen und somit ihre Verbundenheit bekunden.

29.07.2015

Die Volkssolidarität bezieht Asylbewerber in die Ausstattung dezentraler Unterkünfte ein.

29.07.2015
Anzeige