Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Hofladen und Milchtanke für Wackerow
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Hofladen und Milchtanke für Wackerow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 14.09.2017
Johannes Hoyme (oben links) mit den Mietern Sophie Otto und Pawel Gniedziejko. Quelle: Foto: Eckhard Oberdörfer

Das Gutshaus von Wackerow soll ein Zentrum der Geselligkeit werden. Sein neuer Besitzer, Ökolandwirt Johannes Hoyme, will das über 140 Jahre alte Backsteingebäude sanieren.

Gemeinsam mit den acht Mietparteien und Freunden aus Greifswald und Stralsund hat der 35-jährige Hoyme eine ganze Menge Pläne für das Haus, das Dorf und die Region. Ein Zentrum der Begegnung will er schaffen. „Wir möchten hier einen angenehmen Platz mit viel Lebensqualität für unsere Kinder, unser Umfeld und letztlich uns selber einrichten“, so Hoyme.

Wer das Haus künftig betritt, kommt in ein großes Foyer. „Wir werden hier zwei lange Tafeln für insgesamt 24 Plätze aufbauen“, erzählt Hoyme. „Jeden Mittwoch wird es dann ein traditionelles deutsches Essen, zum Beispiel Sauerfleisch oder Gänsebraten, geben. Unsere Nachbarn sind Russlanddeutsche und machen großartige Piroggen. Unsere Mieter haben Rezepte aus aller Welt mitgebracht.“ Vorbild sei „Zu Gast bei Freunden“ im mecklenburgischen Gutshaus Rensow: Wer zu den Essen kommt, wird reichlich bewirtet und gibt am Ende, was ihm die Runde wert war. So erzielte Überschüsse würden für soziale Zwecke gespendet.

Geheizt werden soll das Gutshaus künftig mit Holz. Perspektivisch möchte Hoyme das Gutshaus und geplante seniorengerechte Wohnungen durch ein kleines Blockheizwerk mit Strom und Wärme versorgen.

„Wir wollen urbane Landwirtschaft ins Dorf bringen“, erzählt Hoyme weiter. „Nicht im Vollerwerb, sondern als Impuls. Bienen oder Kleinvieh halten, einen Lehmbackofen bauen und so weiter.“ Fenja Hoyme hat gegenwärtig 12 Bienenvölker auf dem Pfarrgut Strellin bei Gützkow. 40 bis 50 Völker sollen es werden. Die vierköpfige Familie Hoyme hat selbst Pferde, die das Umfeld des Pächterhauses von einem großen Teil des Bewuchses rund um das Haus befreit haben. Die Pferde sollen in der Hippotherapie, also für therapeutisches Reiten, eingesetzt werden. „Wir möchten auch mit der Kindertagesstätte zusammenarbeiten“, so Hoyme weiter. Die kleinen Kinder sollen auf den Pferden reiten können. Johannes Hoyme plant ferner den Aufbau einer Einkaufskooperation für biologische Produkte.

Mit Freunden vom Kirchengut Strellin will er eine Milchtankstelle in Wackerow installieren. In einem kleinen Hofladen wollen Hoymes Fleisch und Eier ihrer Tiere anbieten. Das alles lasse sich natürlich nicht von heute auf morgen entwickeln. „Es braucht seine Zeit“, sagt der Ökolandwirt.

Eckhard Oberdörfer

Die Gremien der Bürgerschaft sprechen sich gegen die neue Hafengebührensatzung aus

13.09.2017

In einem so genannten Zukunftspapier haben sich 140 Menschen aus Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung an die Landesregierung und politische Akteure in M-V gewandt.

13.09.2017

Volkssolidarität weiht nach nur einem Jahr Bauzeit moderne Kindertagesstätte in Züssow ein

12.09.2017
Anzeige