Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Info-Tag: Was tun bei Diabetes?
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Info-Tag: Was tun bei Diabetes?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 29.03.2017
Das Klinikum Karlsburg lädt am Sonnabend zum Tag der offenen Tür und gibt Informationen zum Thema Diabetes. FOTOS (2): ANETTE PRÖBER
Karlsburg

Rund acht Millionen Menschen leben in Deutschland mit Diabetes. Tendenz steigend – und zwar drastisch: Jeden Tag gibt es rund 1000 neue Fälle. Dabei weiß im Schnitt jeder Fünfte nichts von seiner Erkrankung. In Mecklenburg-Vorpommern tritt die Zuckerkrankheit sogar überdurchschnittlich stark auf. Die Experten des Klinikums Karlsburg veranstalten deshalb am 1. April einen Tag der offenen Tür, bei dem sie über die Krankheit selbst, Behandlungsmöglichkeiten und das dortige Angebot informieren.

Vorträge und Untersuchungen: Experten des Klinikums Karlsburg klären am Sonnabend rund um die Zuckerkrankheit auf

In Karlsburg, auf halber Strecke zwischen Greifswald und Anklam, hat die Diabetologie eine lange Tradition. Die Klinik für Diabetes und Stoffwechselerkrankungen gehört neben Boston in den USA zu den weltweit ältesten Einrichtungen. Sie hat ihren Ursprung im Jahr 1930. Karlsburg ist heute als Behandlungs- und Schulungszentrum für Menschen mit Typ-1- und Typ-2- Diabetes zertifiziert und besitzt seit 2016 ein modernes Diabetes-Innovationszentrum, insbesondere zur Behandlung von Wundinfektionen. Rund 3000 Diabetespatienten werden jährlich in Karlsburg stationär betreut.

Die Veranstaltung findet am Sonnabend im Mensa-Gebäude auf dem Klinik-Campus statt. Der Chef der Klinik für Diabetes und Stoffwechselerkrankungen, Prof. Dr. Wolfgang Kerner, seine Oberärzte, Therapeuten und Schulungs-Schwestern werden Rede und Antwort stehen. Es sind Kurzvorträge über Prävention und Therapie des Diabetes Typ 2, die gesunde Ernährung, Diabetes bei Kindern und Jugendlichen sowie über neue wissenschaftliche Erkenntnisse bei Diabetes geplant. Angeboten werden auch Seminarrunden zum diabetischen Fuß und zu kontinuierlichen Glukose-Mess-Systemen.

Die Karlsburger Spezialisten informieren in kleinen Runden über die Insulin-Therapie und führen bei Interessierten Blutzucker- und Blutdruck-Messungen durch. Vorgestellt werden auch Rezepte aus der gesunden Küche. Ab 13 Uhr steht für alle Teilnehmer ein kleiner Imbiss zur Verfügung.

Hier das Programm im Detail. Im Speisesaal (1. Etage) finden am Sonnabend folgende Veranstaltungen statt:

10 bis 10.20 Uhr Vortrag „Prävention und Therapie des Diabetes Typ 2“

10.20 bis 10.40 Uhr Vortrag: „Gesunde Ernährung“

10.40 bis 11 Uhr Vortrag: „Diabetes bei Kindern und Jugendlichen“

11 bis 11.30 Uhr Seminar: Der diabetische Fuß

11.30 bis 12 Uhr Seminar: Kontinuierliche Glukose-Mess-Systeme

12 bis 12.15 Uhr Vortrag: Neue Möglichkeiten in der Therapie des Diabetes Im Hörsaal sieht der Plan so aus:

11 bis 11.30 Uhr Seminar: InsulinPens und Blutzucker-Messgeräte 11.30 bis 12 Uhr Seminar: Intensivierte Insulin-Therapie/Pumpe Zusätzlich werden im Hörsaal beziehungsweise im Erdgeschoss Blutzucker- und Blutdruckmessungen durchgeführt. Es gibt Experten-Tipps für die gesunde Ernährung. Zudem befinden sich dort noch weitere Infostände. Auch die OSTSEE-ZEITUNG wird vor Ort sein.

Die richtige Ernährung ist wichtig, da rund 50 Prozent der Typ-2-Diabetiker auch ohne Medikamente gut behandelt werden könnten – durch Ernährungsumstellung, Gewichtsabnahme und Bewegung. Typ 2 ist sehr weit verbreitet und tritt bei etwa 90 Prozent aller Fälle auf.

OZ

Anklam. Der Demokratieladen in der Lilienthalstadt erweitert sein Workshop-Angebot. Künftig wird die Vermittlung von Medienkompetenz thematisiert.

29.03.2017

Schienenersatzverkehr zwischen Wolgast und Trassenheide

29.03.2017

Zahnarztgeschichten gibt es ... die machen Mut für den nächsten Besuch

29.03.2017
Anzeige