Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Katzower zahlen nun mehr für Hunde
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Katzower zahlen nun mehr für Hunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 21.02.2015

Die 600-Seelen-Gemeinde Katzow (Katzow, Netzeband, Kühlenhagen und Jägerhof) hat die Hundesteuer erhöht. Für den ersten Hund müssen Halter mit Wohnsitz in der Kommune nunmehr 20 Euro pro Jahr bezahlen (bislang 15,34 Euro). Für einen zweiten Hund werden 50 Euro fällig (bislang 25,56 Euro). Ein dritter und jeder weitere Vierbeiner kosten 100 Euro jährlich (bislang 30,68 Euro). Die bisherigen auffällig ungeraden Steuerbeträge sind Folge der Währungsumstellung von D-Mark in Euro 2002. Die Hundesteuer war in Katzow seit 1999 unverändert geblieben.

Besonders viel Geld — 1000 Euro — verlangt die Gemeinde nunmehr für Hunderassen und -gruppen, die vom Land als potentiell gefährlich eingestuft sind (American Pitbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bull Terrier, Bull Terrier, Bullmastiff, Dogo Argentino, Dogue de Bordeaux, Fila Brasileiro, Mastiff, Mastino Espanol, Mastino Napoletano, Tosa Inu).



OZ

In Weitenhagen bei Greifswald entdecken 25 Frauen und Männer ihre künstlerische Ader.

21.02.2015

Eine deutliche Mehrheit des Kreistags macht sich für eine Änderung des Kurortgesetzes sowie des Kommunalabgabengesetzes des Landes stark: Mit einem gemeinsamen Beschlussantrag ...

20.02.2015

40 Kommunen verlangen ein gerechtes Gemeindefinanzsystem.

20.02.2015
Anzeige