Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Kreis kauft sich ehemaliges Hotel

Kreis kauft sich ehemaliges Hotel

Das Landratsamt in der Feldstraße wird größer / Erwerb und Umbau kosten knapp zehn Millionen Euro

Voriger Artikel
Diebe eilten von Coup zu Coup
Nächster Artikel
Durchblick mit Wärmebildkamera

Dieses Gebäude gehört nun dem Landkreis Vorpommern-Greifswald und soll baldmöglichst umgebaut werden.

Quelle: Peter Binder

Greifswald. Nun ist alles notariell beglaubigt: Der Landkreis hat seine seit rund zwei Jahren gemietete Zentrale in der Feldstraße gekauft. Auch das damit verbundene, überwiegend leer stehende Gebäude dahinter kann er nun sein Eigen nennen. Früher waren darin das „Creativhaus-Hotel“ zu finden, bis zuletzt hatte das Bildungszentrum Big darin eine Lehrwerkstatt betrieben. Dem Big gehörten die Häuser, Hauptgesellschafter des Bildungszentrums sind die Greifswalder Stadtwerke.

OZ-Bild

Das Landratsamt in der Feldstraße wird größer / Erwerb und Umbau kosten knapp zehn Millionen Euro

Zur Bildergalerie

Das Big hatte ein Interesse an dem Verkauf, weil es in letzter Zeit geschrumpft ist und ihm die Immobilien zu groß geworden waren. Der Kaufpreis für Gebäude und Grundstück liegt bei 4,9 Millionen Euro, für den Umbau wird noch einmal dieselbe Summe veranschlagt (siehe Infokasten). So viel Geld hat der überschuldete Landkreis in seiner noch jungen Geschichte selten für Investitionen in die Hand genommen. „Aber es lohnt sich“, meint Sprecher Achim Froitzheim. Der finanzielle Kraftakt wird mit Geld von der Bank gestemmt. „Die Kreditzinsen dafür liegen niedriger als die monatliche Miete.“

Diese lag im vergangenen Jahr bei knapp 24000 Euro — pro Monat. Hinzu kommen die Mieten für die Ämter, die zurzeit noch in mehreren Gebäuden in der Stadt verteilt sind und die nach dem Umbau in die Feldstraße umziehen sollen. Dazu gehören: das Gesundheitsamt in der Stralsunder Straße, die Waffenbehörde/Untere Jagdbehörde, das Sozialamt und die Abfallbehörde in der Loefflerstraße und das Veterinäramt im Mendelejewweg. Aktuell arbeiten rund 90 Personen in der Verwaltung in der Feldstraße. Nach dem Zusammenziehen sollen es 220 sein.

Damit setzt die Verwaltung einen Kreistagsbeschluss aus dem vergangenen Jahr um. Nicht nur das: Auch die Vorschläge der Sparberaterfirma Rödl und Partner würden umgesetzt, so Froitzheim. Denn auch an den anderen Verwaltungsstandorten des Kreises in Anklam und in Pasewalk solle es Veränderungen geben, sodass unterm Strich die Zahl der genutzten Gebäude deutlich reduziert werde.

„Wir beabsichtigen, unsere Immobilien in der Demminer Straße und der Leipziger Allee kostengünstig baulich zu ertüchtigen“, teilt Landrätin Barbara Syrbe (Linke) mit. Laut Froitzheim wird dies deutlich über eine Million Euro in Anspruch nehmen. „Wenn diese Häuser hergerichtet sind, können marode Altbauten wie beispielsweise in der Bluthsluster Allee sowie in der Ellbogenstraße leergezogen und veräußert werden“, so Syrbe. In die Pasewalker Kürassierkaserne soll künftig das Jobcenter einziehen, um die teilweise leerstehende Immobilie besser auszulasten.

Große Investitionen

4,9 Millionen Euro kostet der Kauf der beiden Gebäude des Bildungszentrums BiG in der Feldstraße sowie des Verbindungsgangs sowie Teilen der umliegenden Flächen und Parkplätze. Grundstücks. Dem Preis liegt laut Landkreissprecher Achim Froitzheim ein Wertgutachten zugrunde, das die Stadtwerke als Hauptgesellschafter des Big in Auftrag gegeben haben. Im vorderen Haus sind die Landrätin und rund 90 weitere Personen der Kreisverwaltung seit Anfang 2014 tätig. Die jährliche Miete lag dafür bei rund 285000 Euro.

4,9 Millionen Euro soll auch der Umbau des hinteren Gebäudes kosten. Der frühere Eigentümer hatte bereits Planungen für einen Umbau veranlasst. Der Kreis hat diese Leistung miteingekauft. „Der geplante Umbau soll keinesfalls das gesetzte Limit von 4,9 Millionen Euro übersteigen“, sagt Syrbe. „Nach Fertigstellung wird der Verwaltungssitz in der Feldstraße mit rund 220 Plätzen genügend Raum für diejenigen Mitarbeiter unserer Verwaltung bieten, die im Augenblick noch an verschiedenen Orten innerhalb der Kreisstadt untergebracht sind.“

Von Kai Lachmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Passee
Der Zweckverband Wismar bittet die Gemeinde Passee zur Kasse. 36000 Euro soll sie zahlen.

Der Zweckverband Wismar hält die Hand auf. 36000 Euro will er insgesamt von der Gemeinde Passee für Altanschlüsse beim Abwasser kassieren. Zahlen will die Gemeinde nicht.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ostvorpommern
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.