Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ostvorpommern Kreis spart an der Natur
Vorpommern Greifswald Ostvorpommern Kreis spart an der Natur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.03.2014

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald muss trotz aller Sparzwänge seine Pflichtaufgaben voll umfänglich erfüllen. Das forderte jetzt Kristin Wegner (Bündnis 90/Die Grünen), Mitglied im Umweltausschuss des Kreises. Es sei alarmierend, wenn während der jüngsten Ausschusssitzung von Vertretern der Behörde formuliert werde, dass es schlimmer sei, die Sparvorgaben nicht zu erreichen, als die pflichtigen Aufgaben nicht zu erfüllen. Ausdruck einer solchen Politik sei es, dass der Kreis das Nachpflanzen von Alleebäumen an Kreisstraßen eingestellt habe. Dramatische Folge: Schon im Jahr 2030 könnte es in Vorpommern-Greifswald kaum mehr Alleebäume geben. Waldemar Okon von den Grünen fordert, statt unbedachten Sparens beispielsweise auf völlig überdimensionierte Straßenbauprojekte zu verzichten. Außerdem brauche es endlich eine Stabsstelle beim Kreis, um externes Geld, etwa von der EU, einzuwerben.



OZ

Die Katastrophe auf der Bühne: Das Theater Anklam zeigt mit dem Stück „Weltuntergang“, wie die Menschheit im Kauf- und Kriegsrausch in den Abgrund treibt.

27.03.2014

Autofahrer müssen mindestens eine Woche mit Behinderungen rechnen.

27.03.2014

Das Sozialministerium sieht Probleme bei einem Beschluss des Kreistages Vorpommern-Greifswald.

27.03.2014
Anzeige