Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Kreis vermutet: Viele Schafhalter schlachten illegal

Greifswald Kreis vermutet: Viele Schafhalter schlachten illegal

Über 10 000 Schafe werden im Kreis gehalten, doch nur rund 300 Schlachtungen werden jedes Jahr angemeldet

Greifswald. Nicht alle Halter von Schafen und Ziegen im Landkreis Vorpommern-Greifswald nehmen es offenbar sehr genau mit den gesetzlichen Vorschriften. „Wir haben den dringenden Verdacht, dass in beträchtlichem Maße Tierhaltungen nicht gemeldet werden und zudem in Größenordnungen illegal geschlachtet wird“, sagt Pressesprecher Achim Froitzheim.

 

OZ-Bild

Achim Froitzheim

Der Statistik des Kreisveterinäramtes zufolge werden in der Region derzeit 10776 Schafe gehalten, davon 3100 in privater Hand. „Im krassen Gegensatz dazu stehen die angemeldeten 211 gewerblichen Schlachtungen und 112 Hausschlachtungen“, sagt Froitzheim. „Wir fragen uns ernsthaft, wohin die restlichen Tiere verschwinden, zumal nicht Tausende von Schafen lediglich als Streicheltiere gehalten werden.“

Aus Sicht des Veterinäramtes liegt die Vermutung nahe, dass viele der Schafe ohne die vorgeschriebene Fleischuntersuchung geschlachtet und verzehrt werden. Eine Ordnungswidrigkeit, die insbesondere beim Verkauf dieses Fleisches an Dritte mit einem empfindlichen Bußgeld geahndet werden könne, wie der Sprecher sagt.

Auch in anderer Hinsicht sieht das Amt Nachholbedarf. „Regelrecht geschlampt wird bei den ebenfalls rechtlich vorgeschriebenen Stichtagsmeldungen über die Tierzahlen“, erklärt Froitzheim. Schafhalter seien verpflichtet, Geburten, Zu- und Abgänge in ihrer Herde der vom Land beauftragten Stelle zu melden, der Qualitätsprüfungs- und Dienstleistungsgesellschaft MV in Güstrow (MQD), aber nur etwa jeder zweite Schafhalter halte sich daran (56 Prozent). Viele führten nicht einmal Bestandsregister. Aufgefallen war das den Mitarbeitern des Veterinäramts bei ihren Tierhaltungskontrollen im Rahmen der Geflügelpestbekämpfung, erklärt Achim Froitzheim. „Im Zuge dessen mussten die Mitarbeiter zahlreiche Privatgrundstücke betreten. So sind auch mangelhafte und fehlende Kennzeichnung mit Ohrmarken und nicht geführte Bestandsregister aufgefallen.“ Die Tierhalter wurden vom Kreis aufgefordert, diese Mängel abzustellen. „Wir werden das nachkontrollieren“, kündigt Froitzheim an.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostvorpommern
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Greifswald

Johann-Sebastian-Bach-Str. 32
17489 Greifswald

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
10.00 bis 15.30

Leiterin Lokalredaktion: Katharina Degrassi
Telefon: 0 38 34 / 79 36 74
E-Mail: greifswald@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Wendelstein 7-X In der Fusionsanlage des Max-Planck-Instituts in Greifswald wird erforscht, ob sich die Kernfusion zur Energiegewinnung eignet. Hier finden Sie Artikel, Videos und viele weitere Informationen zum Thema.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.